Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Apps und Online-Tools für den Antrieb 4.0 Per App zum Antrieb der vierten Dimension

| Redakteur: Dominik Stephan

Vom Engineering bis zur Instandhaltung sind Antriebe in der Anlage mit dabei – und produzieren ganz nebenbei vernetzte Felddaten en masse. Eignet sich die Technologie als Schrittmacher und Gradmesser für die vierte industrielle Revolution? Die Hersteller sind jedenfalls schon fleißig.

Firmen zum Thema

Der Antrieb für die 4. industrielle Revolution punktet nicht nur im Betrieb mit Echtzeit­daten, sondern unterstützt auch die Anlagen­planung und 
Instandhaltung 
mit eingebauter Intelligenz.
Der Antrieb für die 4. industrielle Revolution punktet nicht nur im Betrieb mit Echtzeit­daten, sondern unterstützt auch die Anlagen­planung und 
Instandhaltung 
mit eingebauter Intelligenz.
(Bild: ©Andrea Danti - stock.adobe.com; [M]GötzelHorn)

Industrie 4.0 – dieses fast tot gerittene Schlagwort verspricht nichts weniger als eine neue industrielle Revolution, ebenso umwälzend wie die Erfindung der Dampfmaschine (Industrie 1.0), das Zeitalter der Massenfertigung mit Fließband und elektrischer Energie (2.0) oder der Einzug von Automatisierung und Robotern in die Fabriken (3.0).

Und auch die Chemie macht sich bereit, die vierte Stufe der Entwicklung zu zünden: Nach Kohlechemie, Petro-Produkten und Pharma- und Feinchemie soll jetzt die vernetzte Produktion die Karten neu mischen.