Suchen

Eine Marke der PROCESS Gruppe

Reinraummonitoring Neues Grafikdisplay sorgt für Kontrolle und Übersicht im Reinraum

| Redakteur: Anke Geipel-Kern

Ein neues multifunktionales Reinraum-Grafik-Display zeigt alle wichtigen Messwerte genau und übersichtlich an. Der Clou ist die Ampelschaltung. Bei Grenzwertüberschreitung springt der entsprechende Wert von Grün auf Rot.

Firmen zum Thema

Weicht der Wert auf dem Display von der Spezifikation ab, wechselt die Farbe von Grün auf Rot.
Weicht der Wert auf dem Display von der Spezifikation ab, wechselt die Farbe von Grün auf Rot.
(Bild: Briem)

Reinraummonitoring ist heute in der Arzneimittelherstellung Stand der Technik und wird immer ausgefeilter. Schon kleine Veränderungen von den Sollwerten bei Temperatur, Feuchtigkeit, Raumdruck oder Partikelkonzentration können sich negativ auf die Qualität des Medikamentes auswirken und eine ganze Charge wird unter Umständen zum Ausschuss. Briem Steuerungstechnik hat deshalb ein Grafikdisplay entwickelt, das dem Nutzer die volle Übersicht und Kontrolle über alle für ihn wichtigen Messwerte verspricht.

Übersichtlichkeit ist Trumpf

In Reinräumen sind alle Arbeitsanweisungen genau geregelt, jeder Schritt unterliegt einer strengen Qualitätskontrolle. Das Grafikdisplay zeigt alle für den Anwender relevanten Daten exakt und übersichtlich an. Damit der Betreiber stets die Kontrolle behält, ganz egal wo im Raum er sich gerade befindet, wechselt der angezeigte Wert im Display bei der Grenzüberschreitung gut sichtbar seine Farbe von Grün auf Rot. Der Bediener kann umgehend reagieren. Auch Zusatzfunktionen wie Uhrzeit, Firmenlogo oder Warnhinweise können auf dem Display visualisiert werden. Welche Daten es veranschaulichen soll, entscheidet der Nutzer. Über die Multianzeige lassen sich bis zu vier Messwerte gleichzeitig darstellen. Integriert ist zudem ein Textfeld – beispielsweise für die Raumnummer oder die Gerätekennzeichnung. Es lässt sich jederzeit entsprechend anpassen. Konfigurieren kann der Nutzer das Display ganz einfach selbst über eine USB-Schnittstelle – ohne, dass er die Hilfe des Anbieters benötigt.

Auch der Planer profitiert

Weil in Reinräumen besonders auf die Sauberkeit geachtet werden muss, hat Briem das Grafikdisplay so konzipiert, dass es sich komplett flächenbündig in die Wand einbauen lässt. Es gibt keine Fugen, Ecken und Kanten, an denen sich Partikel festsetzen können. Das erleichtert die Reinigung erheblich. Verbaut ist zudem ein gehärtetes Glas, das gegen Reinigungs- und Desinfektionsmittel sowie aggressive Medien und Begasung beständig ist. Das Grafikdisplay erleichtert aber nicht nur dem Nutzer die Arbeit, sondern auch dem Reinraum-Planer. Dieser kann das Gerät einfach an einer zentralen Stelle vorsehen – unabhängig von einer bestimmten Anwendung. Weil der Nutzer frei entscheiden kann, welche Messwerte das Display anzeigen soll, lässt es sich für jeden neuen Einsatz entsprechend auslegen. Dies soll sicher stellen, dass Pharmaunternehmen ihre einmal verbauten Einrichtungen auch bei Änderungen stets auslasten können.

(ID:44773541)