Suchen

Leadec verkauft Veltec an PSS

Leadec trennt sich von der Anlageninstandhaltung

| Redakteur: Dominik Stephan

Die ehemalige Voith verkauft ihr Geschäft mit Anlageninstandhaltungen und Services für die Prozessindustrie: Die Plant Systems & Services PSS Holding übernimmt die Leadec-Tochter Veltec von der Stuttgarter Unternehmensgruppe, die sich in Zukunft auf ihr Kerngeschäft mit der Fertigungsbranche konzentrieren will.

Firmen zum Thema

(Bild: Leadec )

Stuttgart – Das Einverständnis der Wettbewerbsbehörden vorausgesetzt, wird Veltec sich aus der Prozessindustrie zurückziehen und die als Leadec firmierende Sparte an PSS verkaufen. „Wir wollen sicherstellen, dass Veltec seine Wachstums- und Entwicklungspotenziale voll ausschöpfen kann“, so Leadec-CEO Markus Glaser-Gallion. „Wichtig war uns, für Veltec einen Partner zu gewinnen, der das Unternehmen als Ganzes erhält und eine stabile Heimat bietet.“

Tatsächlich konnte die aus dem Industriedienstleister Voith hervorgegangene Stuttgarter Gruppe nur geringe Synergien aus den Geschäftsfeldern Fertigungsindustrie (unter dem Namen Leadec) und Prozessindustrie (Veltec) realisieren. Auch sind die Gewichtung sehr unterschiedlich – Leadec beschäftigt rund 20.000 Mitarbeiter, Veltec etwa 1000. Folglich werden jeweils andere Strukturen und Prozesse benötigt, so Firmensprecher. Erst zur Automobilwoche im Januar hatte Glaser-Gallion angekündigt, bis 2022 den Umsatz auf 1,5 Milliarden Euro steigern zu wollen.

Plant Systems & Services PSS (PSS) ist die Holding einer Gruppe spezialisierter Unternehmen, die Dienstleistungen für die Energie- und Prozessindustrie, also etwa für Kraftwerke, Chemie- und Stahlunternehmen, Müllverbrennungsanlagen und Fernwärmeversorger anbieten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45621609)