Suchen

Anorganische Pigmente Lanxess stellt bald anorganische Pigmente im chinesischen Ningbo her

| Redakteur: M.A. Manja Wühr

In China steht die Farbe Rot vor allem für Glück und ist damit die beliebteste Farbe der Chinesen. Dank einer 60-Millionen-Euro-Investition kann Lanxess ab dem ersten Quartal 2016 stark gesättigte Eisenoxidrotpigmente auch in Ningbo herstellen.

Firmen zum Thema

Lanxess hat die Bauarbeiten seiner neuen Produktionsanlage anorganische Pigmente in Ningbo/China beendet. Ab dem ersten Quartal 2016 sollen dann hier stark gesättigte Eisenoxidpigments hergestellt werden.
Lanxess hat die Bauarbeiten seiner neuen Produktionsanlage anorganische Pigmente in Ningbo/China beendet. Ab dem ersten Quartal 2016 sollen dann hier stark gesättigte Eisenoxidpigments hergestellt werden.
(Bild: Lanxess)

Ningbo, Shanghai/China – Kein Land verbraucht mehr Eisenoxidpigmente als China. Da aber auch das Thema Nachhaltigkeit bei den chinesischen Verbrauchern an Bedeutung gewinnt, steigt der Bedarf an umweltfreundlichen Eisenoxidpigmenten – vor allem an roten Pigmenten. Ab dem ersten Quartal 2016 wird Lanxess im chinesischen Ningbo stark gesättigte Eisenoxidrotpigmente produzieren.

Laut Unternehmen ist die neue Anlage nicht nur in China beispielhaft für eine umweltfreundliche und sichere Produktion von qualitativ hochwertigen Eisenoxidrotpigmenten. Ein neu entwickelter "Ningbo-Prozess" soll höchste Produktqualität, nachhaltige Produktion und effizienten Umgang mit Rohstoffen sicher stellen.

Misch- und Mahlanlage für anorganische Pigmente

Für die neue Produktionsanlage für anorganische Pigmente hat Lanxess insgesamt 60 Millionen Euro investiert. Die Anlage soll anfänglich eine Jahreskapazität von 25 000 Tonnen haben. Am gleichen Standort will Lanxess zudem eine Misch- und Mahlanlage für anorganische Pigmente mit einer jährlichen Kapazität von 70 000 Tonnen errichten. Mit diesen beiden Anlagen wird das Unternehmen rund 200 neue Jobs schaffen. Der Produktionsstart beider Anlagen ist für das erste Quartal 2016 geplant.

“Die neue Anlage verdeutlicht unsere kontinuierlichen Investitionen in neue Technologien und Kapazitätserweiterungen. Sie stärkt nicht nur unsere weltweiten Produktionskapazitäten, sondern auch unsere Position als zuverlässiger Industriepartner mit einem breiterem Produktportfolio – insbesondere mit unserem neuen Rotpigmente-Sortiment”, sagte Jörg Hellwig, Leiter der Geschäftseinheit Anorganische Pigmente.

(ID:43737704)