Suchen

Batterierecycling-Projekt

Konsortium will Kreislaufsystem für Recycling von Lithium-Ionen-Batterien entwickeln

| Redakteur: Alexander Stark

Eramet, BASF und Suez haben das Projekt „Recycling von Lithium-Ionen-Batterien für Elektrofahrzeuge“ (Relieve) ins Leben gerufen. Ziel ist es, ein innovatives geschlossenes Kreislaufsystem zu entwickeln, um Lithium-Ionen-Batterien aus Elektrofahrzeugen zu recyceln und die Produktion neuer Lithium-Ionen-Batterien in Europa zu ermöglichen.

Firmen zum Thema

Eramet, BASF und Suez kooperieren für die Entwicklung eines innovativen Kreislaufsystems für das Recycling von Lithium-Ionen-Batterien.
Eramet, BASF und Suez kooperieren für die Entwicklung eines innovativen Kreislaufsystems für das Recycling von Lithium-Ionen-Batterien.
(Bild: BASF)

Ludwigshafen – Mit einer Förderung von 4,7 Millionen Euro will ein Konsortium aus Eramet, BASF und Suez gemeinsam mit EIT Raw Materials ab 2020 ein innovatives Kreislaufsystem für das Recycling von Lithium-Ionen-Batterien starten. Das Projekt Relieve hat eine Laufzeit von zwei Jahren. Die beteiligten Unternehmen sollen dabei an der großtechnischen Entwicklung des neuen Verfahrens arbeiten. Hierzu gehört auch die Gestaltung eines integrierten Industriesektors, von der Sammlung von Altbatterien bis zur Herstellung neuer Elektrodenmaterialien.

Die Zusammenarbeit entlang der Wertschöpfungskette unterstützt einen effizienten und integrierten Ansatz. Die Industriemitglieder ergänzen sich darin mit unterschiedlichen Schwerpunkten: Suez ist für die Sammlung und Demontage von Altbatterien zuständig, Eramet für die Entwicklung und Realisierung des Recyclingverfahrens und BASF für die Herstellung von Kathodenmaterialien. Wissenschaftler der Chimie ParisTech und der Norwegischen Universität für Wissenschaft und Technik (NTNU) werden die Mitglieder bei der schnellen Entwicklung von innovativen Lösungen begleiten. Die Projektmitglieder werden auch von der Automobilindustrie unterstützt, die im Beirat vertreten sein wird.

Die Entwicklung neuer Kapazitäten für das Recycling von Lithium-Ionen-Batterien in Europa soll es ermöglichen, auf das starke Wachstum dieses Marktes in den kommenden Jahren zu reagieren. Gleichzeitig soll sie dazu beitragen, die europäische Rohstoffversorgung für den Energiewandel zu sichern. Darüber hinaus ist die mit dem wertvollen Recyclingprozess erreichte Rohstoffeinsparung darauf ausgerichtet, einen Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten.

Die Rückgewinnung von Nickel-, Kobalt-, Mangan- und Lithiumelementen zu batteriegeeigneten Produkten steht im Mittelpunkt der aktuellen Entwicklungen der Eramet-Gruppe. Nach den Worten von Laurent Joncourt, Vorsitzender von Eramet Ideas, Forschungszentrum des Konzerns, ist das Projekt die Antwort auf den Aufruf der Europäischen Kommission an die europäischen Marktteilnehmer sich zu vereinen, um sich im schnell wachsenden Markt für Lithium-Ionen-Batterien zu positionieren.

Bildergalerie

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46132596)