Suchen

Brand in Viskosefaserproduktion Kelheim Fibres zieht Bilanz nach Feuer

| Redakteur: Alexander Stark

Am Sonntag, den 14. Oktober, brach gegen 10:00 Uhr ein Feuer in der Viskosefaserproduktion von Kelheim Fibres aus. Das Feuer hat einige Teile der Faser-Spinnstraßen stark beschädigt, teilte das Unternehmen mit. Die elektrische Verkabelung hat dadurch Schaden genommen. Auch strukturelle Schäden in Teilen des Spinnsaals wurden durch den Brand verursacht.

Firmen zum Thema

Ein Brand hat in der Viskosefaserproduktion von Kelheim Fibres schwere Schäden angerichtet. (Symbolbild)
Ein Brand hat in der Viskosefaserproduktion von Kelheim Fibres schwere Schäden angerichtet. (Symbolbild)
(Bild: gemeinfrei / CC0)

Kelheim – Die firmeneigene Werksfeuerwehr konnte das Feuer mit der Unterstützung von Feuerwehren aus der Umgebung gegen 13:00 Uhr löschen, hieß es in einer Unternehmensmitteilung. Dabei erlitt ein Mitarbeiter leichte Verletzungen, schwer Verletzte gab es nicht. Auch zu umweltgefährdenden Emissionen kam es laut Kelheim Fibres nicht.

Zwei Spezialisten-Teams seien damit beauftragt worden, das Gebäude zu sichern, Rückstände des Brandes zu entfernen und den Produktionsbereich zu reinigen. Nach einer ersten Bewertung des entstandenen Schadens wurde ein vorläufiger Plan für die Wiederinbetriebnahme der Produktionsstraßen entwickelt.

Der Plan sieht vor, die beiden ersten Linien Ende Oktober 2018 wieder anzufahren, weitere zwei Ende November 2018. Vier Linien sollen vier Monate später folgen und die beiden verbleibenden schließlich acht Monate später. Kelheim Fibres hat seine Kunden über die voraussichtlichen Auswirkungen des Brandes auf die Liefersituation bereits informiert.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45567857)