Suchen

Linde gibt Erweiterungsmaßnahmen bekannt Höhere Kapazitäten für die Produktion von Industriegasen auf den Philippinen

| Redakteur: Alexander Stark

Linde Philippines hat bekannt gegeben, 25 Millionen € in die Erweiterung ihrer bestehenden Luftzerlegungsanlage zu investieren und eine neue Stickstoffverflüssigungsanlage am Standort in Pampanga auf den Philippinen zu investieren.

Firmen zum Thema

Die Philippinen sind ein wichtiger Markt für Linde und Teil der Erschließung des astasiatischen Geschäfts.
Die Philippinen sind ein wichtiger Markt für Linde und Teil der Erschließung des astasiatischen Geschäfts.
(Bild: Linde Group / Beispiel)

Manila/Philippinen – Die Anlage auf den Philippinen soll nach den Erweiterungsmaßnahmen eine Gesamtkapazität von 400 Tonnen Flüssiggas und anderen Derivaten haben, die für schnell wachsende Absatzmärkte wie Elektronik, Lebensmittel- und Getränke, industrielle Verarbeitung, Schiffsbau und die Gesundheitsbranche in diesem Land benötigt werden.

Der Stickstoffverflüssiger soll bis 2018 in Betrieb gehen und versetzt Linde in die Lage, sein Angebot an flüssigem Stickstoff und Sauerstoff weiter auszubauen.

"Diese Investition unterstreicht unser langfristiges Engagement dafür, unsere Lieferbereitschaft und Serviceleistungen zu stärken, damit wir auch weiterhin das Wachstum der lokalen Industrie unterstützen können", sagt Alexander Coo, Geschäftsführer von Linde Philippines.

Seck Luan Lim, Cluster Business Head für den Unternehmensbereich Singapur, Indonesien und Philippinen ergänzt: "Mit dieser Investition stellen wir unser Vertrauen in Wachstum- und Entwicklung des südostasiatischen Raums unter Beweis."

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44161274)