Suchen

Effiziente Produktion Henkel will bis 2030 dreimal effizienter werden

| Redakteur: M.A. Manja Wühr

Henkel will bis 2030 seine Effizienz um den Faktor 3 erhöhen. Um dieses Ziel zu erreichen, sollen Prozesse in der Produktion und Logistik kontinuierlich verbessert und vereinfacht werden.

Firmen zum Thema

Operative Exzellenz durch „Lean Production“: bis 2030 will Henkel dreimal effizienter werden.
Operative Exzellenz durch „Lean Production“: bis 2030 will Henkel dreimal effizienter werden.
(Bild: Henkel)

Düsseldorf – Henkel betreibt weltweit 169 Produktionsstandorte. An all diesen Standorten soll bei gleichbleibend hoher Qualität und Sicherheit der Energie- und Wasserverbrauch sowie das Abfallaufkommen reduziert werden. Dazu werden weltweit „Best Operating Practices“ ermittelt und die kontinuierliche Verbesserung im gesamten Produktionsnetzwerk vorangetrieben.

Dafür entwickeln unsere Unternehmensbereiche sowohl übergreifende als auch spezifische Optimierungsprogramme für ihre Standorte. Denn die verschiedenen Herstellungsprozesse, etwa für Haushaltsreiniger, Hautcremes oder Fliesenkleber bieten unterschiedliche Ansatzpunkte für Verbesserungen.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Nachhaltige Produktion in Mexiko

Das Projekt Xina, benannt nach einem Vulkan in der Nähe unseres Produktionsstandorts Toluca, umfasst Maßnahmen im Umfang von 27 Millionen Euro zur Verdopplung der Produktionsfläche, Modernisierung der Technik und Steigerung der Effizienz in der Logistik. Im Jahr 2014 wurden bereits mehrere Maßnahmen abgeschlossen, die schon jetzt den ökologischen Fußabdruck des Werks verringern. So wurde beispielsweise ein neues, energiesparendes Wärmerückgewinnungssystem installiert, um die Abwärme der Sulfonierungsanlage zu nutzen. Das neue System nutzt die Abwärme der Sulphonierungsanlage, mit der wir die Prozessluft für die Waschmittelzerstäubung vorwärmen.

Henkel hat darüber hinaus einen zweistufigen Umkehrosmoseprozess eingeführt, um die Abwassermenge aus der Flüssigwaschmittelproduktion zu senken und mehr Wasser recyceln zu können. So konnten schon erhebliche Verbesserungen erreicht werden: 13 Prozent geringerer Energieverbrauch, 14 Prozent weniger Wasserverbrauch und 19 Prozent weniger Abfälle. Die Erweiterung erfolgte im laufenden Betrieb und im Jahr 2014 ohne einen einzigen Unfall mit Ausfallzeit. Zusätzliche Effizienzsteigerungen sind zu erwarten, wenn im Jahr 2015 alle Maßnahmen umgesetzt sind. Nach Abschluss des Projekts wird der Standort Toluca der größte Waschmittel-Produktionsstandort von Henkel außerhalb Düsseldorfs sein.

(ID:43366051)