Worldwide China Indien

Pneumatische Förderung

Getakteter Saug-Schub-Sender zur pneumatischen Förderung

02.04.2009 | Redakteur: Manja Wühr

Links: Sender füllen – das Produkt wird im Dichtstrom angesaugt Rechts: Sender entleeren – Schubförderung des Produkts
Links: Sender füllen – das Produkt wird im Dichtstrom angesaugt Rechts: Sender entleeren – Schubförderung des Produkts

Bei dem neuen Saug-Schub-Sender der solids solutions group werden die bewährten Techniken der Vakuum-Dichtstromförderung und der Schubförderung zu einem System integriert.

Der Schubsender wird über die Vakufill-Technik evakuiert, saugt das Produkt an und füllt sich dadurch selbst. Die Vakuum-Saugförderung erfolgt schonend als Dichtstromförderung mit relativ niedriger Fördergeschwindigkeit bei hoher Gutbeladung. Die Druckförderung erfolgt im Schubförderverfahren ebenfalls bei niedriger Fördergeschwindigkeit und hoher Gutbeladung. Im Vakuum-Saugbetrieb ist der Anschluss von mehreren Saugstrecken möglich und somit die Chargen-Zusammensetzung aus unterschiedlichen Komponenten.

Der Takt-Saug-Schubsender ist zur Erfassung und Bilanzierung des Massendurchsatzes auf einen Wägestuhl montiert. Der Wägestuhl wurde als Parallel-Lenker-System mit mechanischer Tara-Kompensation ausgeführt, um eine optimale Ausnutzung des Wägesignals zu erreichen. Im Druckbetrieb lassen sich mit der Schubförderung mehrere Empfangsstellen über entsprechende Verteilerweichen beschicken. Die direkte Einspeisung in Mischer, Reaktoren, Disolver, Kneter etc. ist auch bei Gegendruck möglich. Während der Vakuum-Saug-Betrieb vor allem bei kurzen bis mittleren Förderstrecken wirtschaftlich interessant ist, kann die Druckförderstrecke nahezu unbegrenzt lang sein. Besonders hervorzuheben ist die produktschonende und verschleißarme Förderung sowohl im Vakuum-Saugbetrieb als auch im Schubförderdruckbetrieb.

Der Funktionsablauf

1. Schritt: Sender füllen – Das Produkt wird im Dichtstrom angesaugt. Zum Ansaugen des Schüttguts öffnet das Ventil „Produkteintritt“. Das Vakuum saugt nun das Schüttgut im Dichtstrom in den Takt-Saug-Schubsender. Nachdem Füllstand oder Gewichtswert erreicht sind, werden die Ventile „Produkteintritt“ und „Vakuum“ wieder geschlossen.

2. Schritt: Sender entleeren – Zur Weiterförderung im Schubförderverfahren wird Druckluft oder ein Inertgas aus der elektropneumatischen Installation geregelt eingespeist. Nach beendetem Entleervorgang wird der Takt-Saug-Schubsender wieder evakuiert und der Ablauf wiederholt sich.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 295456 / Logistik/Verpackung)