Füllstandgrenzschalter Füllstandüberwachung einfach und überall

Autor / Redakteur: Simone Hadraschek* / M.A. Manja Wühr

Die Füllstanderfassung leistet einen wertvollen Beitrag zur Anlagensicherheit. Kapazitive Füllstandgrenzschalter bieten dank einfacher Kalibrierung sowie explosionsgeschützter und robuster Bauweise reibungslose Funktionalität – mit entsprechender Zertifizierung auch rund um den Globus.

Firmen zum Thema

Kapazitiver Grenzschalter für Schüttgüter und Flüssigkeiten kalibriert sich selbst.
Kapazitiver Grenzschalter für Schüttgüter und Flüssigkeiten kalibriert sich selbst.
(Bild: UWT)

Kapazitive Füllstandgrenzschalter für Schüttgüter und Flüssigkeiten sind auf den weltweiten Märkten in sämtlichen Industrien weit verbreitet. Das Messprinzip macht es notwendig, dass die Sonde nach dem Einbau im Behälter kalibriert werden muss. Die Elektronik des neu entwickelten kapazitiven Grenzschalters RF nivo der Firma UWT macht dem Betreiber die Inbetriebnahme einfach. Nachdem die Sonde installiert und die Versorgungsspannung zugeschaltet wurde, kalibriert sie sich automatisch selbst und meldet durch eine Selbstüberwachung, die im Hintergrund abläuft, wenn eine Fehlfunktion der Sonde vorliegt.

Das Display auf der Elektronik zeigt an, ob die Kalibrierung erfolgreich war und ob die Sonde den für die Anwendung passenden Schaltzustand hat. Zusätzlich wird die aktuell gemessene Kapazität (in pF) angezeigt. Damit kann der Betreiber Rückschlüsse auf die notwendige Sensibilität ziehen. Medien mit einer niedrigen relativen Dielektrizitätskonstante führen zu einem niedrigeren Kapazitätssprung an der Sonde als Medien mit einem höheren Wert.

Sowohl die Sensibilität (ab 0,5 pF) als auch die Parameter FSH (Fail-Safe-High), FSL (Fail-Safe-Low) und Signalverzögerung können in einem Schnellstartmenü im Display mit vier Programmiertasten einfach verändert werden, falls es die Anwendung erfordert. Letztendlich ist eine Inbetriebnahme innerhalb weniger Minuten möglich ohne dass der Betreiber tief in die physikalischen Zusammenhänge eines kapazitiven Messprinzips einsteigen muss.

Nach der einfachen, zeitsparenden Inbetriebnahme arbeitet die RF-nivo-Sonde durch die besonders robuste Bauweise auch unter schwierigen Prozessbedingungen sehr zuverlässig und ist mit einem sehr hohen Drehmoment von 525 Nm und Zugkräften bis zu 40 kN belastbar. Weiter ermöglichen die unterschiedlichen Ausführungen innerhalb der RF-Reihe den Einsatz unter hohen Temperaturen bis 500 °C sowie einem Prozessüberdruck bis zu 25 bar. Die integrierte Active-Shield-Technologie verhindert außerdem bei klebrigen, adhäsiven Medien eine Anbackung am Ausleger.

International zertifizierte Sensorik

Zurzeit gibt es überall auf der Welt eigene regionale und nationale Zulassungsverfahren, z.B. neben der Atex-Richtlinie im Gebiet der Europäischen Union die nationalen Zulassungen in den USA (UL, FM). Im Hinblick auf die internationale Diversität der Zertifizierungen ist es gerade für Komponentenhersteller von Messtechnik entscheidend, Technologien stets mit den aktuellen Zertifikaten auszustatten, um dementsprechend auf neuestem Stand zu bleiben und bereit zu sein für den weltweiten Einsatz.

(ID:43346670)