Suchen

Feuchtesensor

Feuchtesensor mit erhöhter chemischer Beständigkeit

| Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Ein neuer kapazitiver Feuchtesensor ist dank seines neuartigen Polymermaterials besonders beständig gegenüber chemischen Einflüssen.

Firmen zum Thema

Die erhöhte chemische Beständigkeit des neuen Feuchtesensors wurde durch die Entwicklung eines neuartigen Polymers sowie einer speziellen Elektrodenstruktur erzielt.
Die erhöhte chemische Beständigkeit des neuen Feuchtesensors wurde durch die Entwicklung eines neuartigen Polymers sowie einer speziellen Elektrodenstruktur erzielt.
( Bild: Vaisala )

Bei vielen Feuchtemessungen sind die Sensoren nicht nur dem Wasserdampf ausgesetzt, sondern auch chemischen Substanzen. Sie sind in vielen industriellen Anwendungen vorhanden. Da der Effekt mancher Gase und Dämpfe nur sehr langsam eintritt, oft erst nach Wochen oder Monaten, wird dies meist als Drift oder Alterung des Sensors angesehen, statt als Beeinflussung durch Chemikalien.

Die erhöhte chemische Beständigkeit des neuen Humicap 180R-Sensors von Vaisala wurde durch die Entwicklung eines neuartigen Polymers sowie einer speziellen Elektrodenstruktur erzielt. Sie verlangsamt die Migration schädlicher Substanzen oder verhindert ihr Eindringen in die Polymerschicht sogar völlig, wodurch die Stabilität des Sensors beträchtlich erhöht wird.

Ausgiebig getestet

Der Sensor wurde vor der Markteinführung unter Laborbedingungen wie auch in typischen Anwendungen ausgiebig getestet. Er schneidet sowohl bei Laborversuchen mit hoher chemischer Belastung als auch bei Langzeitstabilitätstests im Feld besser ab als alle seine Vorgänger.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 239236)