Wasserstoff-Kugelhahn FDA-konform und rein metallisch dichtend

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Ausgestattet mit einer rein metallischen Abdichtung zwischen Kugel und Sitzring erfüllt der für Wasserstoff konstruierte Kugelhahn von Hartmann Valves eine Leckrate von A bzw. 0.

Anbieter zum Thema

Der neue Wasserstoff-Kugelhahn von Hartmann Valves ist FDA-konform und verfügt über eine rein metallische Abdichtung.
Der neue Wasserstoff-Kugelhahn von Hartmann Valves ist FDA-konform und verfügt über eine rein metallische Abdichtung.
(Bild: Hartmann Valves)

Mit FDA-konformen Komponenten wie O-Ringen und der Hartbeschichtung des Dichtsystems ist er für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie geeignet. Zusätzliche Sicherheit bietet die Double Piston Ausführung am oberen Sitzring. Über eine integrierte Ablassarmatur kann jederzeit eine Dichtheitskontrolle im eingebauten Zustand erfolgen und auch Injektionen sind hierüber möglich. Der Kugelhahn wurde für den konkreten Anwendungsfall eines globalen Life Science Konzerns entwickelt. Im Rahmen der Herstellung eines speziellen Lösungsmediums konnten weichdichtende Absperrungen bei dem Kontakt mit Feststoffen keine Wasserstoffdichtheit mehr gewährleisten. Wie alle Hartmann Armaturen ist die Ausführung auf individuelle Kundenanforderungen anpassbar.

Halle 8.0, Stand D23

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45270682)