Worldwide China Indien

IEC-Tagung

Experten treffen wichtige Entscheidungen über Normen im Explosionsschutz

| Redakteur: Alexander Stark

Der Hersteller R. Stahl richtete ab 25. März 2019 eine zweiwöchige Konferenz des Technical Committee 31 der International Electrotechnical Commission aus.
Bildergalerie: 1 Bild
Der Hersteller R. Stahl richtete ab 25. März 2019 eine zweiwöchige Konferenz des Technical Committee 31 der International Electrotechnical Commission aus. (Bild: R. Stahl)

Zur Konferenz des Technical Committee 31 der IEC waren ab 25. März 2019 rund 200 Fachleute für Explosionsschutz aus aller Welt zu Gast bei R. Stahl in Waldenburg. Das Unternehmen übernahm die Organisation des Treffens am eigenen Hauptsitz.

Waldenburg – Aufgabe des TC 31 der International Electrotechnical Commission ist die Ausarbeitung und Aktualisierung internationaler Normen im Explosionsschutz. Die Expertinnen und Experten aus rund 30 Nationen kamen dafür für zwei Wochen in 24 verschiedenen Arbeitsgremien zusammen.

Eine Reihe der getroffenen Entscheidungen kommt der Langlebigkeit ausgereifter technischer Lösungen zugute, was viele Anlagenbetreiber sowie Maschinen- und Gerätebauer laut R. Stahl begrüßen werden. So befanden die Fachleute mehrere wichtige Normen für nach wie vor auf dem aktuellen Stand der Technik – ihre Stability Dates, also die Gültigkeiten der jetzigen Versionen, wurden deshalb offiziell verlängert. Dies betrifft die Normen 60079-18 „Vergusskapselung“, 60079-19 „Reparatur“ und 60079-28 „optische Strahlung“.

Explosionsschutz steht auf der diesjährigen Powtech 2019 im Fokus

Powtech 2019

Explosionsschutz steht auf der diesjährigen Powtech 2019 im Fokus

10.04.19 - Internationale Vertreter nahezu aller Anwendungsindustrien treffen sich vom 9. bis 11. April auf der Powtech. 825 Aussteller aus 35 Ländern stellen hier in sechs Hallen ihre Innovationen und Best Practices vor. Zusätzlich können sich die Fachbesucher der Leitmesse auf zahlreiche Vorträge in den Fachforen freuen. lesen

In anderen Fällen stehen praxisorientierte Weiterentwicklungen an. Unter anderem wird die Technische Spezifikation „Explosionsgefährdete Bereiche – Teil 43: Geräte bei ungünstigen Betriebsbedingungen“ in eine Norm umgewandelt. Diese soll sowohl auf extreme Kälte als auch auf extreme Hitze und andere außergewöhnlich beanspruchende Bedingungen ausgerichtet werden. Die Gremienarbeit von mindestens 15 Working Groups und Maintenance Teams findet beim nächsten Meeting Ende Oktober voraussichtlich in China eine Fortsetzung.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45883408 / Explosionsschutz)