Suchen

Digitalisierung Evonik setzt Eckpunkte zur Gestaltung der digitalen Arbeitswelt

| Redakteur: Alexander Stark

Als erstes Unternehmen der chemischen Industrie in Deutschland hat sich Evonik mit dem Betriebsrat auf ein digitales Leitbild verständigt. Es setzt bei der Gestaltung digitaler Veränderungsprozesse auf eine frühe und breite Einbindung der Beschäftigten.

Firma zum Thema

Digitales Leitbild für Evonik unterzeichnet: Martin Albers (Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats von Evonik, links im Bild), Thomas Wessel (Personalvorstand und Arbeitsdirektor von Evonik, Mitte) und Francesco Grioli (Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstandes der IG BCE) bei der Vertragsunterzeichnung.
Digitales Leitbild für Evonik unterzeichnet: Martin Albers (Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats von Evonik, links im Bild), Thomas Wessel (Personalvorstand und Arbeitsdirektor von Evonik, Mitte) und Francesco Grioli (Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstandes der IG BCE) bei der Vertragsunterzeichnung.
(Bild: Frank Preuss/Evonik )

Essen – In seinem nun vereinbarten digitalen Leitbild hält Evonik konkrete Grundsätze zur Qualifizierung, Führung und Gesundheit von Mitarbeitern angesichts des digitalen Wandels fest. Gemeinsam mit den Mitarbeitern will das Unternehmen die Chancen des digitalen Wandels nutzen, so Thomas Wessel, Personalvorstand und Arbeitsdirektor. Das Leitbild soll allen Beteiligten Orientierung dafür bieten.

Das Dokument drücke den gemeinsamen Willen von Vorstand, Arbeitnehmervertretern und Mitarbeitern aus, den digitalen Wandel aktiv und unter Einbeziehung aller Beteiligten zu gestalten, heißt es dazu in der Präambel. Der Konzern will das nun vereinbarte Digitale Leitbild auch für die nächsten Schritte in der digitalen Arbeitswelt nutzen: Es soll Grundlage für die Ausgestaltung konkreter Projekte und Programme sein.

Das von Unternehmensleitung, Betriebsrat und Gewerkschaft unterzeichnete Grundlagen-Dokument listet neun Eckpunkte für den weiteren Weg von Evonik in die digitale Arbeitswelt auf. Dabei geht es zum Beispiel um den Persönlichkeitsschutz beim Umgang mit sensiblen Daten oder um die verstärkte Zusammenarbeit von Mitarbeitern durch neue Vernetzungsmöglichkeiten. Auch zu neuen Arbeitsformen enthält das Leitbild Aussagen – etwa in Hinblick auf Flexibilität und selbstbestimmtes Arbeiten: Das Grundlagenpapier fixiert dazu das gemeinsame Bekenntnis, Arbeitsmodelle zu erproben, Mitarbeitern möglichst individuelle Flexibilität zu gewähren und Beschäftigung bei Evonik lebensphasengerecht zu gestalten.

Unternehmen, Betriebsrat und die Gewerkschaft IG BCE sind sich einig, dass die Digitalisierung große Chancen bietet. Zugleich sehen sie in ihr eine Herausforderung: Es gelte, für dauerhafte Beschäftigungsfähigkeit in guter Arbeit zu sorgen - und dies mit verlässlichen Bedingungen zu unterlegen. Das Grundlagenpapier bilde den Rahmen für bereits bestehende und künftige Regelwerke und Verhaltenskodizes im Unternehmen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46323375)