Worldwide China Indien

Etikettierer

Etikettier-Betrieb mit Strom statt Druckluft

| Redakteur: Tobias Hüser

Die Vorteile eines servo-elektrischen Antriebs im Etikettierbereich liegen auf der Hand: Er ist kostengünstiger.
Die Vorteile eines servo-elektrischen Antriebs im Etikettierbereich liegen auf der Hand: Er ist kostengünstiger. (Bild: Bluhm Systeme)

„All electric“ soll es zukünftig bei Bluhm Systeme lauten. Ein Applikator eines neuen Etikettierer wird bereits servo-elektrisch angetrieben.

Immer mehr Etikettendruckspender der neueren Generation von Bluhm steigen um auf Strom. Bisher wurden die Geräte ausschließlich mit Druckluft betrieben. Mit dem Hochleistungsetikettierer Legi-Air 6000 hat der Hersteller erstmals einen Etikettierer auf den Markt gebracht, dessen Applikator nicht pneumatisch sondern servo-elektrisch angetrieben wird.

Und auch der neue Übereck-Etikettierer Legi-Air 4050 CWS arbeitet ohne Druckluft. Der Druckspender ist in der Lage, Etiketten in unterschiedlichen Längenverhältnissen übereck aufzubringen. Servo-elektrische Antriebe ermöglichen höhere Taktraten und eine positionsgenauere Etikettierung.

Fachpack: Halle 1, Stand 141

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44232599 / Fachpack)