Massendurchflussmesser Eingriffsfreie Massenstrommessung im explosionsgefährdeten Bereich

Quelle: Pressemitteilung

Mit dem neuen PIOX S 831 weitet Flexim sein Produktportfolio an Massendurchflussmessern auf den explosionsgefährdeten Bereich der Atex-Zone 1 aus. Das Messsystem PIOX S nutzt Ultraschallsignale nicht nur zur Messung der Durchflussgeschwindigkeit, sondern auch zur Bestimmung der Dichte einer Flüssigkeit. Dies macht es laut Firmenangaben zum einzigen eingriffsfreien Massendurchflussmesser auf dem Markt.

Firmen zum Thema

Der neue PIOX S 831 nutzt Ultraschallsignale zur Messung der Durchflussgeschwindigkeit und zur Bestimmung der Dichte einer Flüssigkeit.
Der neue PIOX S 831 nutzt Ultraschallsignale zur Messung der Durchflussgeschwindigkeit und zur Bestimmung der Dichte einer Flüssigkeit.
(Bild: Flexim)

Ob Flusssäure in einem Rohr DN15 in einem metallurgischen Betrieb, Natronlauge in einem Rohr DN100 in einer Chemieanlage oder Schwefelsäure in einem Rohr DN400 in der Düngemittelproduktion – unabhängig von der Rohrgröße soll die Messgenauigkeit des Systems alle Anforderungen für den Einsatz in Aufgaben der Prozessüberwachung und -steuerung erfüllen. Das akustische Messsystem besitzt keine bewegten Teile, die verschleißen und einen erhöhten Wartungsaufwand verursachen könnten. Da die Ultraschallsensoren außen auf dem Rohr montiert werden, geraten sie nicht mit dem Medium in Kontakt und erleiden keine Korrosion, noch gibt es irgendwelche in das Rohr ragende Teile, die einen Druckverlust verursachen könnten.

Messen von außen vermeidet Rohrbruchrisiko

Darüber hinaus bietet PIOX S hohe Betriebssicherheit, denn Messen von außen bedeutet auch: Es gibt keine Dichtungen, keine potenziellen Leckstellen und daher auch kein Risiko eines Rohrbruchs. Weil die Installation kein Öffnen der Rohrleitung erfordert, beeinträchtigt sie nicht die Anlagenverfügbarkeit. Zudem kann das kompakte Messsystem selbst unter beengten räumlichen Bedingungen eingesetzt werden. Kein Druckverlust, höchste Flexibilität hinsichtlich der Einsetzbarkeit an Rohren verschiedenster Größen und Marerialien und praktisch kein Wartungsaufwand resultieren in enormen Kostenersparnissen über den gesamten Lebenszyklus, heißt es von Flexim. Die neue Geräteserie ist daher die Alternative zur Massenstrommessung nach dem Coriolis-Prinzip und eignet sich z. B. zum Einsatz in Chemieanlagen, Raffinerien oder Düngemittelfabriken. | Flexim

(ID:47804940)