Fremdleistungsmanagement

Einfachmacher aus der IT – Verbesserung des Fremdleistungsmanagements

Seite: 4/4

Anbieter zum Thema

Für eine objektive Auswahl der zu prüfenden Lieferanten verwendet Merck einen sich selbst regulierenden Stichprobengenerator. Das bedeutet, dass die Bewertungsergebnisse die Wahrscheinlichkeit und den Zeitpunkt einer erneuten Überprüfung beeinflussen. Mit der Integration des Merck-eigenen Stichprobengenerators in das neue System wurden die Funktionalität und Effektivität des Standardfeatures sogar verbessert. Denn für Pool4Tool war der Stichprobengenerator mit nachvollziehbarem Logbuch und Datenbank eine Neuentwicklung.

Synergien: Ein System für alle Prozesse

Merck hat mit Pool4Tool keine neuen Prozesse eingeführt. Dennoch ist die Arbeit mit dem neuen System für Merck ein großer Fortschritt. Denn bis auf das Abrechnungssystem wickelt Merck heute alle Fremdleistungsprozesse damit ab. Rund 400 Nutzer und mehrere Tausend Lieferanten werden über die Plattform betreut und gesteuert.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Die Integrated Supplier Application (ISA), wie Pool4Tool innerhalb von Merck geführt wird, umfasst heute alle Hauptfunktionen des Fremdleistungsmanagements: Vertragsfirmenregistrierung, -verwaltung, -steuerung, -betreuung, Bewertungs-, Stichprobensystem und die Sicherheitsdatenbank.

Für einen Ausbau der Zusammenarbeit sieht Merck noch großes Potenzial. Die Synergien, die effizienten Workflows und der geringere Verwaltungsaufwand führen zu deutlichen Einsparungen. Über eine Erweiterung der seit Ende 2015 eingesetzten Lösung wird bereits nachgedacht. Denn Pool4Tool erleichtert nicht nur die Arbeit von Betriebsmeister Schmidt. Das gesamte Fremdleistungsmanagement bei Merck funktioniert heute effizienter und transparenter.

* * Die Autorin ist Corporate Communications Manager bei Pool4Tool. Kontakt: Tel. 43 18049080-14

(ID:44623869)