Wärmeübertragung Effizienzsteigerung bei der Wärmeübertragung durch Rippenrohre

Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Wenn zwei Große zusammenarbeiten, dann meistens auch für große Projekte wie bei Wieland und Technip. Die Experten für Wärmeübertragung und das Engineering-Unternehmen kooperieren bei der Konzeption von Wärmetauschern für Großanlagen.

Firma zum Thema

Wieland Rippen- und Hochleistungsrohre mit unterschiedlicher Rohrgeometrie für die Prozessindustrie.
Wieland Rippen- und Hochleistungsrohre mit unterschiedlicher Rohrgeometrie für die Prozessindustrie.
(Bild: Wieland)

Hochleistungsrohre in Wärmetauschern für Vorkühlkreise von LNG-Anlagen werden in allen sechs Qatargas AP-X Mega-LNG-Anlagen in Katar verwendet. Seit der ersten Inbetriebnahme im Jahr 2009 haben Ingenieure bei den sechs Mega-Anlagen die Erfahrung gemacht, dass die erwartete Leistung erfüllt und sogar übertroffen wurde. Für diese Anwendung bieten die Rohre eine Verringerung der Anlagengröße und damit verbundene Kosteneinsparungen für die LNG-Produktion. Diese Technologie wurde nun für mehrere LNG-Großanlagen übernommen und auch für die Beseitigung von Engpässen berücksichtigt.

Während der letzten 18 Jahre haben Technip und Wieland zusammen daran gearbeitet Hochleistungsrohre als Standard für die Prozessindustrie, insbesondere für große Rohrbündelwärmetauscher in LNG-Großanlagen und Äthylen-Anlagen der kohlenwasserstoffverarbeitenden Industrie zu etablieren. Diese langjährige Erfahrung ermöglicht es, die Vorteile von Hochleistungsrohren zur Reduzierung sowohl der Baugröße als auch der Temperaturdifferenzen der Wärmetauscher heranzuziehen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Der limitierende Faktor bei der Dimensionsierung von LNG-Anlagen ist derzeit in den meisten Fällen die Kapazität der Gasturbinen für die Kältemittel-Verdichter. Damit stellt die Reduzierung der Temperaturdifferenzen in den Kältemittelverdampfer und -kondensatoren eine der interessantesten Möglichkeiten zur Kapazitätssteigerung dar.

„Gemeinsam mit unseren Kunden erarbeiten wir Lösungen zur Effizienzsteigerung durch den Einsatz unserer Produkte“, erklärt Bertram Arb, Vertrieb Prozesstechnik bei Wieland. „Die Palette der eingesetzten Werkstoffe orientiert sich dabei an individuellen Anforderungen und Betriebsparametern und ist entsprechend groß. Sie reicht von Stahl und Edelstahl bis zu Sonderwerkstoffen wie Duplex-Edelstähle und Titan.“

Wärmetechnik-Netzwerk

Dadurch können kompakte Wärmetauscher entwickelt werden, die Effizienzsteigerungen ermöglichen. Das Know-how von Wieland Thermal Solutions begründet sich dabei zum einen auf wärmetechnische Untersuchungen im eigenen Labor, zum anderen auf aktive Zusammenarbeit mit einem weltweiten Netzwerk von Hochschulen und Instituten. Das Unternehmen ist u.a. Mitglied beim Heat Transfer Research Institute, USA.

(ID:42260696)