Mitgliederversammlung DWA wählt Vorstand und Präsidium

Redakteur: MA Alexander Stark

Bei der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA) gibt es zum 1. Januar 2020 turnusmäßig Änderungen im Vorstand und im Präsidium.

Firmen zum Thema

Die DWA-Mitgliederversammlung hat seine Vorstands- und Präsidiumsmitglieder neu gewählt bzw. bestätigt.
Die DWA-Mitgliederversammlung hat seine Vorstands- und Präsidiumsmitglieder neu gewählt bzw. bestätigt.
(Bild: DWA)

Hennef; Berlin – Die Mitgliederversammlung des DWA hat über die Zusammensetzung des Vorstands entschieden: Dr. agr. Birgit Esser (Bundesanstalt für Gewässerkunde, Koblenz), Dipl.-Ing. agr. Rainer Könemann (hanse Wasser Bremen) und Prof. Dr.-Ing. Silke Wieprecht (Universität Stuttgart) wurden erstmals in den Vorstand gewählt. Als Mitglieder des Vorstands wiedergewählt wurden Prof. Dr.-Ing. Martin Grambow (Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, München) und Dipl.-Ing. Hans-Dieter Matthias (Dr. Born – Dr. Ermel, Achim). Rechtsanwalt Stefan Kopp-Assenmacher (Kopp-Assenmacher & Nusser Partnerschaft von Rechtsanwälten, Berlin) wurde vom Vorstand für eine weitere Amtszeit zum Vorsitzenden des DWA-Hauptausschusses „Recht“ gewählt. Die Mitgliederversammlung hat diese Wahl bestätigt. Prof. Dr.-Ing. Matthias Barjenbruch (TU Berlin) wurde vom Landesverband Nord-Ost als Vorsitzender dieses Landesverbands wiedergewählt. Seine Wahl wurde von der Mitgliederversammlung bestätigt. Stefan Kopp-Assenmacher und Matthias Barjenbruch sind damit weiter Mitglieder des DWA-Vorstands. Als Vize-Präsident bestätigt wurde Prof. Dr.-Ing. Markus Schröder (Tuttahs & Meyer Ingenieurgesellschaft, Aachen). Neu ins Präsidium gewählt wurden Bauass. Dipl.-Ing. Johannes Lohaus (Sprecher der DWA-Bundesgeschäftsführung) und Rolf Usadel (kaufmännischer Bundesgeschäftsführer der DWA). Die entsprechenden Beschlüsse hat die Mitgliederversammlung am 24. September 2019 in Berlin gefasst. Alle Amtszeiten betragen vier Jahre.

Aus dem Vorstand scheiden aus mit Ablauf des 31. Dezember 2019 Prof. Dr.-Ing. Norbert Dichtl (TU Braunschweig, bislang Vorsitzender des Hauptausschusses Kreislaufwirtschaft, Energie und Klärschlamm) und Prof. Dr.-Ing. Andreas Dittrich (TU Braunschweig, bislang Vorsitzender des Hauptausschusses Wasserbau und Wasserkraft).

(ID:46156851)