Management Daniel Kleine ist neuer Henkel-Standortleiter in Düsseldorf

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Dr. Daniel Kleine ist neuer Standortleiter von Henkel in Düsseldorf. Er löst Dr. Andreas Bruns ab, der das Amt seit elf Jahren inne hatte und in den Ruhestand geht. Kleine arbeitet seit 15 Jahren bei Henkel und leitete zuletzt aus Dublin mehrere Klebstoffproduktionswerke in Europa.

Der 44-jährige Daniel Kleine ist seit April 2016 neuer Henkel-Standortleiter in Düsseldorf.
Der 44-jährige Daniel Kleine ist seit April 2016 neuer Henkel-Standortleiter in Düsseldorf.
(Bild: Henkel)

Düsseldorf – Daniel Kleine startete seine Karriere bei Henkel in der Forschung und Entwicklung. Der promovierte Physiker arbeitete unter anderem in dem Bereich, der die globale Produktion des Unternehmensbereichs Beauty Care steuert, sowie als Leiter der Energiebetriebe in Düsseldorf. Von 2014 bis 2015 leitete er aus Irland mehrere Klebstoffproduktionen in Europa.

Andreas Bruns war 31 Jahre lang für Henkel tätig, zuletzt als Leiter des Bereichs Infrastructure Services und des Düsseldorfer Standorts, Henkels größter Produktionsstätte weltweit. Der promovierte Chemiker stieg in das Unternehmen im Bereich Forschung und Entwicklung ein. Nach verschiedenen Managementpositionen in den USA, Kanada und Osteuropa übernahm er 2005 die Gesamtleitung für den Standort Düsseldorf-Holthausen.

Neben seiner Tätigkeit für Henkel hat sich Bruns in zahlreichen Ehrenämtern für die Stärkung des Industriestandorts Düsseldorf engagiert – unter anderem als Vorstandsvorsitzender des Industriekreises Düsseldorf, Vorstandsmitglied im Verein Zukunft durch Industrie, Vorsitzender der Düsseldorfer Unternehmerschaft sowie als Vorstandsmitglied des Landesverbands Nordrhein-Westfalen im Verband der Chemischen Industrie (VCI NRW).

Düsseldorf: Konzernzentrale, größte Produktionsstätte und Industriepark

Henkel ist seit über 100 Jahren im Düsseldorfer Stadtteil Holthausen ansässig – das gesamte Werksgelände erstreckt sich über 1,4 km2. Düsseldorf ist nicht nur Konzernzentrale und Zentrum der Forschung und Entwicklung, sondern auch die größte Produktionsstätte von Henkel weltweit. Neben bekannten Produkten aus dem Unternehmensbereich Wasch-/Reinigungsmittel, die in der Landeshauptstadt hergestellt werden, rollen hier unter anderem rund 90 Millionen Pritt-Stifte pro Jahr vom Band.

In den letzten Jahren hat sich der Traditionsstandort zu einem modernen Industriepark weiterentwickelt. Und Henkel investiert kontinuierlich, um die Zukunftsfähigkeit des Standorts weiter zu erhöhen – in den vergangenen Jahren im Durchschnitt etwa 80 Millionen Euro jährlich.

(ID:43975142)