Suchen

Portfolio-Optimierung Covestro schließt Verkauf seines europäischen Systemhaus-Geschäfts ab

| Redakteur: Alexander Stark

Covestro hat den Verkauf seines europäischen Systemhaus-Geschäfts an H.I.G. Capital mit Wirksamkeit zum 1. November 2019 erfolgreich abgeschlossen. Die Verkaufserlöse liegen im hohen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Firmen zum Thema

Covestro hat den Verkauf des europäischen Systemhaus-Geschäfts an H.I.G. Capital abgeschlossen.
Covestro hat den Verkauf des europäischen Systemhaus-Geschäfts an H.I.G. Capital abgeschlossen.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay)

Leverkusen – Als Teil seiner kontinuierlichen Portfolio-Optimierung hat Covestro seine europäischen Systemhäuser abgestoßen. Das europäische Systemhaus-Geschäft umfasst Systemhäuser in den Niederlanden, Dänemark, Spanien und Deutschland sowie weitere Geschäften in Italien. Etwa 250 Mitarbeiter erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 230 Millionen Euro. Seit 1. November ist H.I.G. Capital neuer Eigentümer der Systemhäuser.

Die Systemhäuser bieten maßgeschneiderte Polyurethansysteme für Kunden an. Mit dem neuen Eigentümer H.I.G. Capital soll sich das europäische Systemhaus-Geschäft künftig stärker als unabhängiger, fokussierter Anbieter für mittelständische Kunden positionieren. Das neu gegründete Unternehmen wird unter dem Namen Plixxent tätig sein.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46219599)