Suchen

Innovations-Zentrum

Covestro bündelt Open-Innovation-Aktivitäten in Asien

| Redakteur: Alexander Stark

Ausgehend vom Asia-Pacific Innovation Center in Shanghai, will Covestro sein Konzept Open Innovation erweitern. Das Hub-Konzept unterstützt Experten und Partner mit einer Infrastruktur, um fünf zentrale Themenfelder im Bereich innovativer Lösungen voranzutreiben.

Firmen zum Thema

Covestro baut sein Konzept für Open Innovation mit verschiedenen Partnern aus, ausgehend vom Asia-Pacific Innovation Center in Shanghai.
Covestro baut sein Konzept für Open Innovation mit verschiedenen Partnern aus, ausgehend vom Asia-Pacific Innovation Center in Shanghai.
(Bild: Covestro)

Shanghai/China – China gebe das Tempo für viele Technologien und Lösungen vor, die die nächste Welle der industriellen und informationellen Revolution vorantreiben, so Sucheta Govil, Chief Commercial Officer von Covestro, anlässlich der Ankündigung für das Konzept des „Open Innovation Hub“. Die branchenübergreifenden Ökosysteme in China hätten sich weiterentwickelt und würde die Grenzen der traditionellen Industriesektoren verschieben.

Das Hub-Konzept unterstützt Experten und Partner mit einer Infrastruktur, um fünf zentrale Themenfelder zu fördern. Dazu gehört der Dialog mit Designern, Start-ups und etablierten Kunden, um ästhetische und zirkuläre Designs von Produkten weiterzuentwickeln. Der neue Ansatz ermöglicht es Covestro-Experten, in den neuen Ökosystemen Partner für Nachhaltigkeitsthemen und Kreislaufwirtschaft zu finden. Außerdem trägt er dazu bei, Netzwerke für Branchen und Anwendungen aufzubauen, in denen chinesische Entwicklungen eine führende Rolle spielen, wie bei Mobilität, Robotik, Hyperloops, Drohnen und biobasierten Rohstoffen. Das Konzept fördert auch Projekte zum digitalen Vertrieb und zu neuen digitalen Dienstleistungen mit Hilfe von Tools wie künstlicher Intelligenz, Spracherkennung und Augmented Reality. Es soll auch dazu beitragen, das bestehende Netzwerk mit Universitäten und Instituten zu erweitern.

Das Unternehmen will seine Open-Innovation-Aktivitäten jetzt unter einem Dach bündeln. Dr. Michael Schmidt, Head of Innovation, Covestro, Asia Pacific, erläutert, dass damit eine enge und intensive Zusammenarbeit mit den Partnern aus allen Branchen angestrebt würde. Ziel sei es, für die Kunden ein führendes Innovationsökosystem aufzubauen.

Der Spezialchemiekonzern ist bereits in der Vernetzung mit Start-ups, Hochschulen wie der Tongji-Universität und branchenübergreifenden Partnern in China aktiv. Das neue Konzept soll es nun ermöglichen, die Innovationszyklen für verschiedene Branchen und Kunden zu beschleunigen. Aktuelle Beispiele für Open Innovation sind auf der diesjährigen Fachmesse K 2019 vom 16. bis 23. Oktober 2019 in Düsseldorf zu sehen. Eine der Innovationen aus China, die auf der Messe gezeigt werden, sind die Hochleistungswerkstoffe zum Ausbau der 5G-Technologie.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46163549)