Starke globale Nachfrage Clariant erweitert Produktionskapazitäten für Abgaskatalysatoren

Redakteur: Alexander Stark

Aufgrund wachsender globaler Nachfrage will Clariant das Produktionsvolumen für Abgaskatalysatoren am Standort Heufeld (bei München) um 100 % steigern. Starke Nachfrage kommt unter anderem aus China. Dort verzeichnete das Unternehmen 2020 und 2021 56 neue Aufträge zur Lieferung von Abgaskatalysatoren.

Firmen zum Thema

Die modernen Forschungs- und Fertigungsanlagen am Clariant-Standort Heufeld bei München.
Die modernen Forschungs- und Fertigungsanlagen am Clariant-Standort Heufeld bei München.
(Bild: Clariant)

München – Um die wachsende Nachfrage weltweit – vor allem aus China – nach Abgaskatalysatoren zu erfüllen erweitert Clariant Catalysts seine Produktionskapazitäten in Heufeld. Das Unternehmen hat dort kürzlich eine zusätzliche, modernisierte Produktionsanlage in Betrieb genommen, deren Technik ausschließlich der Fertigung von Abgaskatalysatoren dient. Die Produktionskapazitiät wurde erhöht um ein Volumenwachstum von 100 % gegenüber 2019 zu ermöglichen. Der Standort verfügt nunmehr über zwei Anlagen auf insgesamt 1500 m2.

Die steigende Nachfrage wird unter anderem durch striktere gesetzliche Immissionsschutzvorschriften weltweit getrieben. Die Envicat-Abgaskatalysatoren entfernen laut Clariant nachweislich schädliche chemische Verbindungen. Sie eignen sich zur Abgasreinigung in unterschiedlichsten Anwendungen: von chemischen Produktionsanlagen bis hin zu stationären Motoren und Turbinen.

Die Nachfrage nach Abgaskatalysatoren ist weltweit deutlich gestiegen. Das gilt insbesondere für China, wo strikte neue Vorschriften zur Verbesserung der Luftqualität eingeführt wurden. Im Jahr 2020 und im ersten Halbjahr 2021 haben sich dort 56 Chemieproduzenten entschieden, ihre Fertigungsstätten mit Abgaskatalysatoren von Clariant auszurüsten.

(ID:47539305)