Suchen

Spatenstich

Caramba erweitert Standort in Duisburg

| Redakteur: Alexander Stark

Das Duisburger Chemieunternehmen Caramba feierte die Eröffnung seines erweiterten und renovierten Kreativzentrums „Caramba Lab“ sowie den Baubeginn der neuen „Halle Nord“.

Firmen zum Thema

Geschäftsführer Operations Caramba, Dr. Wolfgang Müller, Bezirksbürgermeisterin Duisburg-Mitte, Elvira Ulitzka, und Dr. Bernd Weyershausen, Geschäftsführer Marketing & Sales Caramba (v.l.) freuen sich über den Spatenstich der „Halle Nord“.
Geschäftsführer Operations Caramba, Dr. Wolfgang Müller, Bezirksbürgermeisterin Duisburg-Mitte, Elvira Ulitzka, und Dr. Bernd Weyershausen, Geschäftsführer Marketing & Sales Caramba (v.l.) freuen sich über den Spatenstich der „Halle Nord“.
(Bild: Mensch Julian/ Caramba)

Duisburg – Der Chemiespezialist Caramba setzt am Standort Duisburg auf nachhaltiges Wachstum. Teil der Strategie ist der Bau einer neuen Halle und die Renovierung des Kreativzentrums. Zum Auftakt der Bauarbeiten besuchten Dr. Wolfgang Müller und Dr. Bernd Weyershausen, Geschäftsführer von Caramba, gemeinsam mit der Duisburger Bezirksbürgermeisterin Elvira Ulitzka den zukünftigen Standort der Halle und das ausgebaute „Caramba Lab“, das an die Forschung & Entwicklung angrenzt. Das neue Gebäude ist eine von vielen Modernisierungen auf dem Gelände des Chemieherstellers an der Wanheimer Straße. So wird Anfang nächsten Jahres eine neue Abfüllanlage für Kleingebinde in Betrieb genommen.

Müller erklärte auf der anschließenden Pressekonferenz, dass die Stadt Duisburg seinem Unternehmen hervorragende Bedingungen biete, um den Standort weiterzuentwickeln. Mit der neuen ‚Halle Nord‘ und dem erweiterten Caramba Lab richte sich Caramba auf eine langfristige Zukunft in Duisburg aus.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Gebündelte Expertise im ausgebauten „Caramba Lab“

Viele Neuentwicklungen des Chemieunternehmens entstehen aus der Zusammenarbeit von interdisziplinären Teams: Mitarbeiter, Kunden und Kooperationspartner lassen ihr Know-how einfließen. So will das Duisburger Unternehmen sicherstellen, dass seine Produkte sowohl auf die Anforderungen der verschiedenen Industriezweige als auch auf die Reinigungsanlagen zugeschnitten sind.

Um seiner Vorreiterrolle im Bereich Reinigungschemie auch in Zukunft gerecht zu werden, hat das Unternehmen sein „Caramba Lab“ renoviert und ausgebaut. Es verbindet die Bereiche Forschung und Entwicklung mit Marketing (von Produkt- bis zu Segmentmanagement) und bietet zahlreiche Möglichkeiten, um chemische Produkte in ihrem jeweiligen Einsatzgebiet zu testen. Geschäftsführer Dr. Bernd Weyershausen bezeichnete das Labor als technologische Keimzelle des Fortschritts seines Unternehmens. Neben der Durchführung praktischer Tests entwickeln die Experten im „Caramba Lab“ auch neue Reinigungsstrategien und -produkte, die sich an zukunftsorientierten Themen wie Umweltschutz und Nachhaltigkeit orientieren. Gerade erst brachte der Hersteller silikonfreie Produkte für Autowaschanlagen heraus, die die biologische Brauchwasseraufbereitung deutlich verbessern und damit potenziell den Wasserverbrauch der Anlagen reduzieren sollen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46253501)