Worldwide China Indien

Abfüllwaage

Big-Bags staubfrei abfüllen

06.08.2009 | Redakteur: Gabriele Ilg

Mit der neu entwickelten Big-Bag-Abfüllwaage reagiert J. Engelsmann auf die Vorgabe, dass Produktionsmitarbeiter so wenig wie möglich Kontakt mit dem Produkt haben.
Mit der neu entwickelten Big-Bag-Abfüllwaage reagiert J. Engelsmann auf die Vorgabe, dass Produktionsmitarbeiter so wenig wie möglich Kontakt mit dem Produkt haben.

J. Engelsmann hat eine neue Big-Bag-Abfüllwaage mit integrierter Schweißtechnik für die OEB Klasse 4 entwickelt. Zur Befüllung des Geräts mit Inlinern wird es in die Befüllstation eingehängt.

Anschließend wird der Inliner über den auf dem Befüllrohr befindflichen Endlosschlauch gestülpt und der Schweißvorgang vorbereitet. Der Endlosschlauch befindet sich in einem Folienmagazin, welches am Befüllrohr angeordnet ist. Zur Fixierung des Schlauchs ist ein pneumatischer Dichtring vorgesehen.

Beim anschließenden Schweißvorgang wird der Inliner mit dem Endlosschlauch doppelt verschweißt, sodass ein absolut dichter Übergang gewährleistet ist. Danach werden, durch das Einblasen von Druckluft, die beiden verbundenen Folienschläuche im Durchgang geöffnet und somit in Form gebracht. Dies ist deshalb möglich, da der Endlosschlauch eine spezielle Beschichtung hat.

Daran anschließend wird die verschweißte Stelle nach oben über das Befüllrohr gezogen, bis sich die Schweißnaht oberhalb des pneumatischen Dichtringes befindet. Im Anschluss daran wird über einen speraten Stutzen Druckluft in das System eingebracht und über eine Druckmessvorrichtung überprüft, ob das geschlossene System dicht ist. Damit wird sichergestellt, dass auch staubdicht befüllt wird.

Im Falle einer Undichtigkeit kann der Befüllvorgang ohne Gefährdung des Bedienpersonals abgebrochen werden. Nach erfolgreicher Dichtigkeitsprüfung beginnt die Befüllung des Big-Bags. Nachdem er komplett befüllt worden ist, wird unmittelbar unterhalb des Befüllrohres der Inliner abgebunden.

Danach wird der pneumatische Dichtring entlastet und die nicht kontaminierte Folie nach unten gezogen. Jetzt wird der Endlosschlauch oberhalb der Verbindungsschweißnaht und der Abbindung doppelt verschweißt und mittig mittels einer Trennschweißung voneinander abgekoppelt.

Durch diese doppelte Verschweißung wird gewährleistet, dass eventuelle Produktreste in diesem Zwischenraum staubfrei eingeschlossen werden. Somit wird das Bedienpersonal weder mit Produkt aus dem Big-Bag, noch mit dem Produkt aus der zuführenden Fallrohrleitung kontaminiert.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 313111 / Logistik/Verpackung)