Suchen

Erfolgreiches Biodieselgeschäft BASF erweitert Produktion von Natriummethylat an brasilianischem Standort um 30 %

Redakteur: Alexander Stark

BASF will die Produktionskapazität ihrer Natriummethylat-Anlage in Guaratinguetá, Brasilien, ausweiten. Die nominale Kapazität wird im Zuge dessen um 30% von derzeit 60.000 Tonnen auf 80.000 Tonnen erhöht. Die erweiterte Produktionsleistung wird 2020 in Betrieb gehen.

Firmen zum Thema

Mit der Erweiterung in Guaratinguetá will BASF das Wachstum seiner Natriummethylat-Kunden unterstützen.
Mit der Erweiterung in Guaratinguetá will BASF das Wachstum seiner Natriummethylat-Kunden unterstützen.
(Bild: BASF)

Ludwigshafen/Deutschland; São Paulo/Brasilien - Mit der Erweiterung wird BASF das Wachstum seiner Kunden für Natriummethylat unterstützen. Brasilien ist ein wichtiger und bedeutender Markt für Biodiesel und entsprechende Katalysatoren. Die Anforderungen und Bedürfnisse der Kunden haben sich in den letzten Jahren aufgrund der Umwelt- und Wirtschaftsstrategie des Landes verändert. Damit soll insbesondere die lokale Landwirtschaft und die Produktion von Biokraftstoffen gestärkt werden.

Natriummethylat ist ein effizienter und zuverlässiger Katalysator, der eine nachhaltige Lösung für die Herstellung und Verwendung von Biodiesel bietet und die Anforderungen der Motorenhersteller an hochwertige Kraftstoffe und geringere Emissionen erfüllt. Natriummethylat ermöglicht höhere Erträge und niedrige Herstellungskosten für Biodiesel.

Der Standort in Guaratinguetá, Brasilien, liegt in der Nähe der führenden Biodieselproduzenten in Brasilien sowie in der Nähe des Hafens von Santos, wodurch logistische Vorteile für den Export in die Region entstehen.

(ID:45858862)