Suchen

Ethylenoxid-Produktion BASF erweitert integrierten Komplex am Verbundstandort Antwerpen

| Redakteur: Alexander Stark

BASF hat angekündigt, seine Kapazitäten für Ethylenoxid und Ethylenoxid-Derivate am belgischen Verbundstandort Antwerpen ausbauen zu wollen. Durch die Investition mit einem Gesamtvolumen von über 500 Millionen Euro wird die Produktionskapazität für die entsprechenden Produkte um rund 400.000 Tonnen pro Jahr steigen.

Firmen zum Thema

Antwerpen ist der zweitgrößte Produktionsstandort der BASF. Der Verbundstandort ist rund sechs Quadratkilometer groß und zählt 50 Produktionsanlagen, verteilt über 15 integrierte Wertschöpfungsketten.
Antwerpen ist der zweitgrößte Produktionsstandort der BASF. Der Verbundstandort ist rund sechs Quadratkilometer groß und zählt 50 Produktionsanlagen, verteilt über 15 integrierte Wertschöpfungsketten.
(Bild: BASF)

Ludwigshafen; Antwerpen/Niederlande – BASF investiert in eine deutliche Kapazitätserweiterung der Ethylenoxid-Produktion am Verbundstandort Antwerpen. Die schrittweise Inbetriebnahme ist ab dem Jahr 2022 geplant. Die Erweiterung umfasst Investitionen in eine zweite World-Scale-Produktionslinie für Ethylenoxid, einschließlich Kapazitäten für hochreines Ethylenoxid.

Bestandteil des Projekts sind zudem Investitionen in einige Anlagen zur Herstellung von Ethylenoxid-Derivaten, die im Zuge der Ethylenoxid-Erweiterung getätigt werden. Zu diesen Derivaten zählen nichtionische Tenside, Glykolether für Automobilanwendungen sowie verschiedene andere nachgelagerte Alkoxylate. Durch die Erhöhung der Kapazitäten für Trimethylglykol soll die steigende Nachfrage nach Hochleistungs-Bremsflüssigkeiten in Europa und Asien bedient werden.

Internationaler Großanlagenbau ProjeX-DB ist eine Datenbank für den internationalen Großanlagenbau. Mit über 6.400 Projekteinträgen, einem variablen Preissystem und einer benutzerfreundlichen Oberfläche erleichtert ProjeX-DB auch ihren Arbeitsalltag. Profitieren Sie von den Benefits und registrieren Sie sich für die Demo-Version.

In Europa betreibt der Konzern derzeit Ethylenoxid-Anlagen in Antwerpen und Ludwigshafen mit einer Gesamtkapazität von 845.000 Tonnen pro Jahr. Das Unternehmen ist der größte Hersteller von Ethylenoxid-Derivaten in der Region. Wichtige Produkte, die auf Ethylenoxid basieren, sind nichtionische Tenside, Ethanolamine, Glykolether, Polyetherpolyole und andere Spezialerzeugnisse. Diese finden in zahlreichen Branchen Verwendung, etwa in der Haushalts- und Pflegemittelindustrie, in Industrieanwendungen und in der Automobilindustrie.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46161681)