Suchen

Covestro Science Celebration Bahnbrechende Technologie spart Viertel des Energieverbrauchs bei Chlorproduktion

| Redakteur: Alexander Stark

Die Gewinnern der Covestro Science Celebration wurden auf der K 2019 für ihre Lösungsansätze ausgezeichnet. Eine neu entwickelte Technologie, die hilft, bei der Chlorproduktion ein Viertel der elektrischen Energie einzusparen, kommt bereits in Krefeld-Uerdingen erfolgreich zum Einsatz.

Firmen zum Thema

Covestro Science Celebration auf der K 2019: Dr. Markus Steilemann, CEO Covestro (l.) und Sucheta Govil, CCO Covestro (3. v. l.), ehren Prof. Newell Washburn von der Carnegie Mellon University, Pittsburgh (2. v. l.), und das Covestro-Team für nachhaltige Produktionstechnologie von Chlor.
Covestro Science Celebration auf der K 2019: Dr. Markus Steilemann, CEO Covestro (l.) und Sucheta Govil, CCO Covestro (3. v. l.), ehren Prof. Newell Washburn von der Carnegie Mellon University, Pittsburgh (2. v. l.), und das Covestro-Team für nachhaltige Produktionstechnologie von Chlor.
(Bild: Covestro)

Leverkusen/Düsseldorf – Covestro würdigte auf K 2019 zwei Projektteams für ihre Leistungen. Sie erhielten im Rahmen der Covestro Science Celebration jeweils einen Preis. Die Science Medaille ging dabei an Dr. Rainer Weber, Andreas Bulan, Michael Großholz, Rainer Hellmich und Giorgio Dolfini. Dem Team aus Chemikern und Ingenieuren ist es gelungen, bei der Chlorherstellung 25 % elektrische Energie einzusparen. Dadurch kann das Unternehmen den eigenen Energieverbrauch deutlich senken und reduziert gleichzeitig die Umweltbelastung.

Das Prinzip der Chlorproduktion ist seit mehr als hundert Jahren bekannt. Es funktioniert über die Elektrolyse - also die Übertragung von Strom durch eine Kochsalzlösung. Neu ist hingegen der Einsatz einer Sauerstoffverzehrkathode. Sie ersetzt eine Wasserstoff erzeugende Elektrode. Die Sauerstoffverzehrkathode wurde von Covestro entwickelt und ist eine richtungsweisende Innovation. Denn: Sie kommt mit zwei statt drei Volt elektrischer Spannung aus. Das spart bis zu 40.000 Tonnen CO2 pro Jahr ein. Das Unternehmen hat die neue Technologie bereits am Standort Krefeld-Uerdingen erfolgreich eingeführt und wird diese auch am Standort Tarragona in Spanien nutzen.

Die zweite Auszeichnung der Science Celebration ging an den amerikanischen Wissenschaftler Dr. Newell Washburn. Er ist an der Carnegie Mellon University (CMU) in Pittsburgh als außerordentlicher Professor für Chemie und Biomedizintechnik angestellt. Seit mehreren Jahren arbeitet er eng mit Experten des Konzerns zusammen. Washburn erhielt nun den globalen Covestro Science Award. Für ein innovatives Verfahren, mit der die Entwicklung maßgeschneiderter Polymerformulierungen beschleunigt werden kann.

Traditionell ist die Herstellung von Elastomeren, Schaumstoffen und Lacken aus Polyurethan ein zeitaufwändiger Prozess mit zahlreichen Labor-Versuchen. Gerade wenn Unternehmen wie Covestro den speziellen Bedürfnissen seiner Kunden gerecht werden wollen. Der neue „Hierarchical Machine Learning“-Ansatz ändert das. Er nutzt Datenanalysen und Simulationen, um schneller die Formulierung zu bestimmen, die den Wünschen der Abnehmer entspricht. Das spart Zeit und Kosten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46201234)