Herstellung von Tablettierungshilfsmitteln Asahi Kasei baut eine zweite Produktionsanlage für mikrokristalline Cellulose in Japan

Redakteur: Alexander Stark

Die Geschäftseinheit (SBU) Specialty Solutions von Asahi Kasei will eine zweite Anlage für mikrokristalline Cellulose in den Mizushima-Werken in Kurashiki in der japanischen Präfektur Okayama bauen.

Firmen zum Thema

Durch den Bau einer zweiten Produktionsanlage verdoppelt Asahi Kasei die Kapazität für Tablettierungshilfen.
Durch den Bau einer zweiten Produktionsanlage verdoppelt Asahi Kasei die Kapazität für Tablettierungshilfen.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Tokio/Japan – Im September 2021 plant Asahi Kasei den Spatenstich für eine zweite Produktionsanlage für mikrokristalline Cellulose im japanischen Nobeoka. Das Unternehmen fertigt dort gegenwärtig Ceolus, eine vor allem bei Pharmazeutika als Tablettierungshilfsmittel verwendete mikrokristalline Cellulose.

Neben der PH-Serie als Standardprodukt bietet das Produkt eine Palette der KG-Serie, welche die Verdichtbarkeit von Tabletten erhöht, sowie die UF-Serie, die Verdichtbarkeit und Fließfähigkeit kombiniert. In den letzten Jahren sei die Nachfrage nach den Produkten der KG- und UF-Serien gestiegen, und für die Zukunft erwartet das Unternehmen weiteres Nachfragewachstum. Durch die Investition von umgerechnet rund 104 Millionen Euro wird die Produktionskapazität verdoppelt. Die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2023 geplant.

(ID:47071033)