Motor-Ventilantrieb Antrieb mit hoher Stellgeschwindigkeit

Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Motorisch angetriebene Stellventile haben oft eine geringe Stellgeschwindigkeit und eine recht große Hysterese, was sie für viele Regelaufgaben ungeeignet macht. Diese Nachteile werden laut Schubert & Salzer mit dem neuen Motorantrieb 2030 überwunden.

Firmen zum Thema

Massives Gehäuse, Präzisions-Metallgetriebe und Schrittmotor bilden die Basis für den neuen Motor-Ventilantrieb 2030. Er setzt laut Hersteller bei Auflösung, Wiederholgenauigkeit und Schnelligkeit neue Bestmarken.
Massives Gehäuse, Präzisions-Metallgetriebe und Schrittmotor bilden die Basis für den neuen Motor-Ventilantrieb 2030. Er setzt laut Hersteller bei Auflösung, Wiederholgenauigkeit und Schnelligkeit neue Bestmarken.
(Bild: Schubert & Salzer)

Der Antrieb aus elektrischem Schrittmotor, elastischer Kupplung, Getriebe und Huberfassung ist in hoher Präzision ausgelegt und alle Getriebeteile sind aus Stahl gefertigt.

Der Motor löst pro Umdrehung in 400 Schritten auf. Theoretisch ergibt sich so pro Schritt des Motors ein Stellweg von 1,5 μm. Gleichzeitig ermöglicht der neue Antrieb hohe Stellgeschwindigkeiten bis 1,3 mm/s.

Dieser Motorantrieb bietet zudem eine Selbstadaption für eine schnelle Inbetriebnahme. Per Knopfdruck sucht sich der Antrieb die Endlagenpositionen des Ventils. So kann der Betreiber innerhalb weniger Sekunden den Antrieb auf das jeweilige Ventil anpassen.

(ID:42258843)