Investition in Additive Fertigung Altana übernimmt TLS-Geschäft mit Metallpulvern für den 3D-Druck

Redakteur: Alexander Stark

Der Spezialchemiekonzern Altana hat den Erwerb des Metallpulvergeschäfts von TLS vollzogen und baut damit seinen Geschäftsbereich Eckart im Bereich des industriellen 3D-Drucks strategisch aus.

Firmen zum Thema

Künftig wird Eckart gemeinsam mit den TLS- und AMT-Experten die Optimierung und Entwicklung von Metallpulvern, von Aluminium- bis Zirkonlegierungen für den 3D‑Druck vorantreiben.
Künftig wird Eckart gemeinsam mit den TLS- und AMT-Experten die Optimierung und Entwicklung von Metallpulvern, von Aluminium- bis Zirkonlegierungen für den 3D‑Druck vorantreiben.
(Bild: Eckart)

Wesel; Bitterfeld – Die TLS mit Sitz in Bitterfeld verfügt über 25 Jahre Erfahrung und gilt als einer der international führenden Spezialisten in der Herstellung von qualitativ hochwertigen Metallpulvern für den industriellen 3D‑Druck. Mit der Übernahme durch Altana, firmiert das Geschäft ab sofort als Eckart TLS. Der Zukauf war am 14. September 2020 angekündigt worden.

Die Übernahme umfasst unter anderem die Produktionsstätte in Bitterfeld sowie rund 40 Mitarbeiter. In der Eckart TLS GmbH werden alle Aktivitäten im 3D‑Druck gebündelt. Dazu gehört auch die Legierungsentwicklung einschließlich der patentierten Speziallegierung A20X für Leichtbauteile des bereits im vergangenen Jahr erworbenen britischen Unternehmens Aluminium Materials Technologies Ltd. (AMT). Der Standort Bitterfeld wird damit zum Kompetenzzentrum für den metallbasierten 3D‑Druck. Künftig wird Eckart von hier aus gemeinsam mit den TLS- und AMT-Experten die Optimierung und Entwicklung von Metallpulvern, von Aluminium- bis Zirkonlegierungen, für den 3D‑Druck vorantreiben und so neue Anwendungsgebiete erschließen. Weiterhin werden auch Metallpulver für Beschichtungsprozesse und andere Pulveranwendungen produziert.

(ID:47150645)