Plattenwärmeübertrager Zustandsabhängige Reinigung von Plattenwärmeübertragern

Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Instandhaltung ist nicht gleich Instandhaltung – Monitoring ermöglicht es, Plattenwärmeübertrager nur dann reinigen zu müssen, wenn es auch wirklich notwendig ist. Mit welcher Monitoring-Methode Sie dafür sorgen können, dass Ihre Plattenwärmeübertrager voll funktionstüchtig, effizient, kostensparend und zuverlässig arbeiten lesen Sie im folgenden Fachartikel.

Firmen zum Thema

(Bild: Alfa Laval)

In vielen Petrochemischen Werken, Raffinerien und anderen Industrien werden Plattenwärmeübertrager an den kritischen Stellen der Prozesse eingesetzt. Die gesamte Produktionsmenge eines solchen Werkes kann von der optimalen Funktion und Leistung der Plattenwärmeübertrager abhängen. Deshalb ist es außerordentlich wichtig, korrekte und vorausschauende Entscheidungen zur Reinigung und Instandhaltung zu treffen, und die Aktionen so zu planen, dass Produktionsverluste und hohe Kosten für ungeplante Stillstände vermieden werden können.

Aus diesem Grund wurde das zustandsabhängige Reinigungskonzept für Plattenwärmeübertrager von Alfa Laval schon vor Jahren entwickelt und weltweit erfolgreich eingeführt. Es basiert auf einer mobilen Messeinrichtung für Temperaturen und Volumenströme im Zusammenspiel mit einer individuell auf Plattenwärmeübertrager zugeschnittenen Auswertungs-Software.

Bildergalerie

Ziel und Nutzen des Systems

Plattenwärmeübertrager sind hoch effizient, kompakt und wettbewerbsfähig im Vergleich mit den meisten anderen Bauarten von Wärmeübertragern. Ihre Anzahl in industriellen Prozessen wächst kontinuierlich. Plattenwärmeübertrager werden heutzutage in fast allen Industriezweigen erfolgreich eingesetzt, nicht zuletzt, weil sich ihr Design und auch die verwendeten Materialien ständig verbessern.

Die erfolgreiche Anwendung von Plattenwärmeübertragern in Prozessen, in denen die Verschmutzung (Fouling) der Wärmeübertragerflächen eine wesentliche Rolle spielt, hat sich ebenso etabliert. Der Grund hierfür ist denkbar einfach: Die hochturbulente Strömungscharakteristik in den Plattenkanälen beugt Sedimentation weitestgehend vor und kann auch andere Foulingarten verlangsamen. Trotzdem müssen auch Plattenwärmeübertrager von Zeit zu Zeit gereinigt oder instand gehalten werden, um sie wieder zuverlässig auf dem ursprünglichen Leistungsniveau betreiben zu können.

Gedichtete Plattenwärmeübertrager bestehen aus kaltumgeformten Metallplatten (beispielsweise Edelstahl, Titan, Nickelbasislegierungen, Tantal) und können leicht geöffnet werden, da die Metallplatten intern und extern mit Elastomerdichtungen versehen sind – sowohl untereinander als auch nach außen. Um Zugang zu den Wärmeübertragungsflächen zu bekommen und die Platten einzeln mit Wasserhochdruckstrahlern oder anderen geeigneten Mitteln zu reinigen, muss daher das Gestell, das die Platten zusammenhält, aufgeschraubt werden.

Dies wirft jedoch die Frage auf, ob das ständige Öffnen und Schließen der Plattenwärmeübertrager als optimale Reinigungsmethode angesehen werden kann. Die Antwort hierauf fällt alles andere als positiv aus, da ständiges Öffnen und Schließen kostspieligen Verschleiß – bei unsachgemäßem Vorgehen sogar direkte Schäden – hervorrufen kann.

(ID:39088550)