Suchen

powered by

Wussten Sie schon ...

Wussten Sie schon, dass man bei der Lagerung von Kunststoffgranulat in Silos an Massenfluss denken sollte?

| Autor/ Redakteur: Harald Heinrici / Gabriele Ilg

Kunststoffgranulat ist in der Regel freifließend, sodass Fließprobleme durch Brückenbildung nicht auftreten. Daher wird eine verfahrenstechnische Siloauslegung, um Massenfluss zu erhalten, meistens nicht vorgenommen.

Firmen zum Thema

Harald Heinrici ist Geschäftsführender Gesellschafter bei Schwedes + Schulze Schüttguttechnik und Programmbeirat des Schüttgut-Forums.
Harald Heinrici ist Geschäftsführender Gesellschafter bei Schwedes + Schulze Schüttguttechnik und Programmbeirat des Schüttgut-Forums.
(Bild: Mühlenkamp)

Massenfluss zeichnet sich dadurch aus, dass das Schüttgut beim Entleeren des Silos überall in Bewegung ist. Dieses Fließprofil hat Vorteile, die auch bei der Lagerung von Kunststoffgranulat wertvoll sein können.

Bei Massenfluss treten keine toten Zonen im Silo auf. Die toten Zonen eines Kernflusssilos führen bei Kunststoffgranulat zwar nicht zu größeren Fließstörungen, sie können aber die Qualität des Granulates beeinflussen. In den toten Zonen kann sich im Laufe der Betriebszeit Staub und Abrieb aus der vorgelagerten Förderung ansammeln. Wird der Füllstand jetzt so weit abgesenkt, dass die toten Zonen zum Auslauf gelangen, nimmt der Feinanteil überproportional zu.

Bei einem Kernflusssilo liegt eine breite Verweilzeitverteilung vor, die eine Chargenverfolgbarkeit verhindert. Granulat aus der toten Zone gelangt viel später zum Auslauf (oder nie, falls der Silo nicht vollständig entleert wird), als das Granulat aus der Fließzone. Dies führt zwar zu einer gewissen Homogenisierung des Granulates, was mitunter durchaus gewollt ist. Diese Homogenisierung ist aber nicht quantifizierbar und reproduzierbar, da sich die toten Zonen in ihrem Volumen während des Betriebs verändern.

Sollte das Granulat nicht freifließend sein, z.B. weiches Kautschukgranulat oder noch nicht völlig ausgehärtetes Granulat, ist Massenfluss unerlässlich, um die Fließprobleme zu vermeiden. Es soll nicht verschwiegen werden, dass Massenfluss in der Regel durch einen steileren Trichter zu einem höheren Silo oder geringerem Lagervolumen führt – aber dafür gibt es keine Fließ- oder Qualitätsprobleme.

Event-Tipp der Redaktion Harald Heinrici ist Programmbeirat des Schüttgut-Forums. Das 13. Schüttgut-Forum findet auch 2019 wieder im Rahmen der Förderprozess-Foren statt. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf unserer Eventseite. Programm, Erfahrungsaustausch und Rahmen des Forums sind top, wie uns Teilnehmer dieser Nutzwertveranstaltung bestätigen. Unsere Bildergalerien zum letztjährigen Event zeigen Impressionen der Veranstaltung sowie die Referenten des Schüttgut-Forums.

Diese und andere Antworten auf drängende Fragen rund um das Silo gibt es auf unserem Schüttgut-Forum. Dies findet am 19. und 20. November in Würzburg statt. Mehr Informationen finden Sie unter: www.schuettgut-forum.de

* Der Autor ist Geschäftsführender Gesellschafter bei Schwedes + Schulze Schüttguttechnik GmbH, 38302 Wolfenbüttel.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46129483)