Worldwide China Indien

Green Technologies

Spezielle Pumpen für die Green Technologies

02.06.2009 | Autor / Redakteur: Dipl.-Ing. Hans-Jürgen Bittermann / Dr. Jörg Kempf

Beeindruckende Dimensionen: Eine Hermetic-Pumpe in einem spanischen Solar-Kraftwerk
Beeindruckende Dimensionen: Eine Hermetic-Pumpe in einem spanischen Solar-Kraftwerk

Rohöl, Erdgas und Kohle werden den weltweiten Energiehunger nicht mehr lange decken können. Die Politik fördert deshalb weltweit Technologien rund um erneuerbare bzw. alternative Energiequellen. Wie in der traditionellen Verfahrenstechnik auch, spielen Pumpen dabei eine bedeutende Rolle.

Es ist eine stolze Summe: Ausgaben von rund 430 Milliarden Dollar sehen die weltweiten Konjunkturprogramme für grüne Investitionen vor. So berichtete jüngst die Wirtschaftszeitung „Handelsblatt“ im Mai. Davon werden viele Branchen profitieren, auch die Pumpenanbieter – mit herkömmlichen Konstruktionen ebenso wie mit speziell angepassten Lösungen. PROCESS hat sich auf der Achema bei einigen in den Green Technologies aktiven Herstellern umgesehen und stellt spezielle Pumpensysteme für die Geothermie, zur Gewinnung von Energie aus Wasserkraft, die Solarthermie sowie die Biokraftstoff-Produktion vor.

Pumpen in der Geothermie

Für das hydrothermale Geothermie-Projekt der geox GmbH im pfälzischen Landau (Nutzung von heißem Tiefenwasser aus etwa 3000 m für die Stromerzeugung und die Fernwärmeversorgung) lieferte Uraca eine Einpresspumpe, die eigens für diese Aufgabe entwickelt wurde: Bei einer Antriebsleistung von über 550 kW können pro Minute etwa 4800 l Tiefenwasser gegen einen Druck von bis zu 80 bar in die Erde gepresst werden. Wichtige Auswahlkriterien für diese 5-Plunger-Pumpe waren der gute Wirkungsgrad einer solchen Maschine und deren robuste und bewährte Bauweise.

Pumpen als Turbine

Die Wasserkraft wird schon sehr lange als Energiequelle genutzt – früher zum Mahlen von Getreide in Mühlen, heute auch zur Stromerzeugung. Seit Beginn des Jahres liefert KSB schlüsselfertige Turbinensysteme zur Energieerzeugung und -rückgewinnung. Hintergrund: Durchströmt Wasser eine Pumpe rückwärts, kehrt sich die Drehrichtung des Laufrades um und aus der Pumpe wird eine Turbine. Pumpen als Turbine (PaT) kommen zum Einsatz, wo Druckdifferenzen abgebaut oder die Fallhöhe und Durchflussenge in einer Anlage ausgenutzt werden.

Der Hersteller bietet Systeme an, um bei Fallhöhen von 2,5 bis 300 m und mit Volumenströmen von 10 bis 5000 l/s Energie aus Wasserkraft zu erzeugen. Aufgrund der stark gestiegenen Energiekosten sei die Nachfrage nach solchen Kleinkraftwerken stark gestiegen, berichtet KSB. Einer wirtschaftlich sinnvollen Ausnutzung von kleineren Wasserläufen standen bisher die verhältnismäßig hohen Kosten für die als Einzelstücke oder in Kleinserien gefertigten Turbinen im Weg. Die Pumpen erreichen Wirkungsgrade bis zu 88 Prozent.

Pumpen für solarthermische Kraftwerke

Die bisher in Betrieb gegangenen solarthermischen Parabolrinnen-Kraftwerke können nur bei Sonneneinstrahlung betrieben werden. Das ist bei der neuen Generation anders, sie arbeitet mit Salzschmelzen als Wärmespeicher und -träger. Vorteil: Auch bis zu sechs Stunden nach Sonnenuntergang und bei bewölktem Himmel kann Strom erzeugt werden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 302627 / Pumpen)