Worldwide China Indien

Korrosionsschutz

Schutz für Edelstahloberflächen

10.12.2009 | Redakteur: Sonja Beyer

Das Verfahren schützt auch Schweißnähte vor Korrosion: Edelstahl-Schweißnaht der Qualität 1.4435 vor (oben) und nach der Behandlung (unten).
Das Verfahren schützt auch Schweißnähte vor Korrosion: Edelstahl-Schweißnaht der Qualität 1.4435 vor (oben) und nach der Behandlung (unten).

Korrosionsschutz für neue Werkstücke oder die nachträgliche Sanierung korrodierter Oberflächen ermöglicht ein neues Verfahren, das ohne giftige Chemikalien auskommt.

Polinox-Protect TC von Poligrat erhöht unabhängig von Legierung und Finish die Korrosionsbeständigkeit von Edelstahl. Das Verfahren eignet sich sowohl zur Behandlung neuer Werkstücke als auch zur nachträglichen Sanierung korrodierter Oberflächen und verbessert die Beständigkeit gegen die für Edelstahl typischen Korrosionsformen wie Lochfraß- und Fremdkorrosion, Spalt- und Spannungsrisskorrosion sowie thermische Verfärbung. Selbst Schweißnähte mit Zunder und Anlauffarben erhalten ohne Beizen oder mechanische Reinigung wieder ihre volle Korrosionsbeständigkeit, informiert der Hersteller.

Die chemische Zusammensetzung und Struktur der Oberfläche optimiert das Verfahren in zwei Stufen: Der erste Schritt besteht aus einer Behandlung mit einer wässrigen, organischen Lösung für 3 bis 5 Stunden. Dabei wird aus der Passivschicht sowie aus Zunder und Anlauffarben selektiv das darin enthaltene Eisen entfernt. Das Verhältnis von Chrom zu Eisen steigt dadurch auf Werte von 6 bis 8, was laut Anbieter die Korrosionsbeständigkeit deutlich erhöht.

Der optionale zweite Schritt besteht aus einer gezielten Wärmebehandlung an Luft bei 140 bis 200° C, sodass sich die Struktur der Passivschichten verbessert und die Korrosionsbeständigkeit nochmals steigt. Das Verfahren verzichtet auf giftige Chemikalien, Gefahrstoffe und Schwermetalle. Es ist – unabhängig von Form und Größe der Werkstücke – auf alle Legierungen und Gefügetypen anwendbar, sofern deren Chromgehalt über 13 Prozent liegt. Dabei sollen sich weder Finish noch die Farbe oder Struktur der Oberflächen verändern.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 329902 / Apparatebau)