MSR / Automatisierung Prüfintervalle von PLT-Schutzeinrichtungen

Redakteur: Redaktion PROCESS

Bisher werden PLT-Schutzeinrichtungen in der Regel im Abstand von max. einem Jahr funktionsgeprüft. Vorgaben hierzu stammen aus Verordnungen bzw. technischen Regeln wie der VawS, VBG, TRB, AD2000 A6, WHG, BGV. Diese Prüfungen sind jedoch immer mit organisatorischem Aufwand und häufig mit einer Beeinträchtigung der Produktion verbunden.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Bisher werden PLT-Schutzeinrichtungen in der Regel im Abstand von max. einem Jahr funktionsgeprüft. Vorgaben hierzu stammen aus Verordnungen bzw. technischen Regeln wie der VawS, VBG, TRB, AD2000 A6, WHG, BGV. Diese Prüfungen sind jedoch immer mit organisatorischem Aufwand und häufig mit einer Beeinträchtigung der Produktion verbunden.

Deshalb ist sie meist nicht bei laufender Anlage durchführbar. Die Forderung, die Prüfzyklen zu verlängern ohne den Sicherheitsaspekt zu vernachlässigen, steht damit im Gleichklang nach immer höheren Anforderungen für Produktionszeiten und Anlagenverfügbarkeit. Neue Standards wie IEC 61511/IEC 61508 eröffnen Möglichkeiten die Prüfintervalle zu flexibilisieren ohne dabei die sicherheitsbezogene Verfügbarkeit der PLT-Schutzeinrichtung zu verringern.

Ziel dieser Namur-Empfehlung ist es, sowohl dem Betreiber bestehender PLT-Schutzeinrichtungen eine Optimierung der Prüfintervalle zu ermöglichen, als auch dem Planer neuer PLT-Schutzeinrichtungen eine Methodik vorzustellen, die es ermöglicht, für ein betrieblich gewünschtes Prüfintervall die erforderliche technische Ausstattung der Schutzeinrichtungen zu ermitteln.

Die vorliegende Namur-Empfehlung gilt für PLT-Schutzeinrichtungen, die zur Sicherung von Anlagen der Verfahrenstechnik, für Anlagen, die der StörfallVO unterliegen, sowie für Anlagen zur Dampferzeugung eingesetzt werden.

Für diese Anlagen sind spezifische Vorschriften zu beachten. Die Benutzung dieser Empfehlung setzt voraus, dass bei Planung, Errichtung und Betrieb alle einschlägigen Gesetze, Verordnungen, Unfallverhütungsvorschriften, sonstige Vorschriften, Normen und technische Regeln usw. beachtet werden.

(ID:169252)