Druckmessumformer Optimierte Messgeräte für die Pharmaindustrie

Redakteur: Dr. Jörg Kempf

In der Wachstumsbranche Pharmaindustrie werden die Prozesse anspruchsvoller und Anlagen kleiner – bei gleichzeitig immer strengeren Vorgaben. Die Messtechnik muss mit diesen Entwicklungen Schritt halten. Besonders kompakte Messgeräte und entsprechend kleine Prozessanschlüsse sind gefragt.

Firmen zum Thema

Neben dem Pascal CV4 bietet Labom ein breites Portfolio an weiteren für die Pharmaindustrie geeigneten Temperatur- und Druckmessgeräten mit Edelstahlgehäusen. So z. B. das komplett autoklavierbare, mechanische Druckmessgerät BH8.
Neben dem Pascal CV4 bietet Labom ein breites Portfolio an weiteren für die Pharmaindustrie geeigneten Temperatur- und Druckmessgeräten mit Edelstahlgehäusen. So z. B. das komplett autoklavierbare, mechanische Druckmessgerät BH8.
(Bild: Labom)

Pharmazeutische Wirkstoffe werden immer leistungsfähiger, auch sehr kleine Mengen erzielen bereits eine Wirkung. Eine grundsätzlich positive Entwicklung, allerdings steigt dadurch die Toxizität und es wird immer wichtiger, Wirkstoff und Umgebung sicher voreinander zu schützen. Auch um den Aspekt des Produktverlustes geht es dabei: Die Mittel werden immer hochpreisiger, weshalb Anlagen so gebaut werden, dass möglichst nichts verloren geht – zum Beispiel besonders kompakte Containment-Systeme.

Von Seiten der Messtechnik sind hier besonders hochwertige und präzise Messgeräte mit kleinen Prozessanschlüssen gefragt, beispielsweise der Pascal CV4 der Labom Mess- und Regeltechnik. Der elektronische Druckmessumformer mit hochauflösendem Grafikdisplay, intuitiver Bedienerführung, Hintergrundbeleuchtung und einer Genauigkeit ≤0,15 % erfüllt alle gängigen Anforderungen in der Arzneimittelproduktion. Im Bereich der Abfüllung ermögliche die hohe Genauigkeit eine präzise Dosierung – so gehe nichts von dem wertvollen Produkt verloren, verspricht der Hersteller.

Auch für die immer strengeren Vorgaben in puncto Hygiene ist der Druckmessumformer bestens gerüstet: Er kann mit diversen hygienischen, gut zu reinigenden Druckmittlern in verschiedenen Größen und Ausführungen kombiniert werden. Diese Prozessanschlüsse schützen vor Produktverlust und stellen eine gute Reinigbarkeit der Systeme sicher. Die CIP- und SIP-geeigneten Anschlüsse ermöglichen eine rückstandslose Reinigung durch ihr totraumfreies Design und ihre guten Oberflächeneigenschaften.

Neben dem Pascal CV4 bietet Labom ein breites Portfolio an weiteren für die Pharmaindustrie geeigneten Temperatur- und Druckmessgeräten mit Edelstahlgehäusen. So z. B. das komplett autoklavierbare, mechanische Druckmessgerät BH8 oder das Widerstandsthermometer GA2610 mit Clamp-on-Technologie, bei dem das Messgerät gar nicht mit dem Prozess in Berührung kommt.

(ID:47563690)