Suchen

Granulat für PE-Anwendungen Neue Technologie für die HDPE-Herstellung

| Redakteur: Alexander Stark

Lyondell Basell hat seinen Produktionsstandort in La Porte, Texas, für den Bau einer neuen Anlage zur Produktion von hochverdichtetem Polyethylen ausgewählt

Firmen zum Thema

Die neue Anlage in La Porte soll eine Jahreskapazität von 500.000 metrischen Tonnen erreichen.
Die neue Anlage in La Porte soll eine Jahreskapazität von 500.000 metrischen Tonnen erreichen.
(Quelle: Lyondell Basell)

Houston/USA — Dort soll erstmals in einer kommerziellen Anlage die vom Unternehmen entwickelte Hyperzone PE-Technologie zum Einsatz kommen und eine Jahresproduktion von 500.000 metrischen Tonnen haben. Mit den Bauarbeiten soll Anfang 2017 begonnen werden. Produktionsstart ist für 2019 geplant.

Am südlichen Ufer des Houston-Schiffskanals im La Porte-Komplex produziert das Unternehmen Ethylen, Propylen, lineares und gewöhnliches Polyethylen niedriger Dichte (LLDPE). LLDPE, LDPE und HDPE sind Thermoplaste für die Herstellung verschiedener Alltagskunststoffe für Getränkeflaschen, Tüten, Behälter, Spielzeugartikel, Lebensmittelverpackungen, medizinische Anwendungen, Automobilteile und Industrieverpackungen. In La Porte befindet sich auch wichtigster Standort für das Acetyl-Geschäft von Lyondell Basell und verfügt über eine integrierte Produktion von Methanol, Ethansäure und Vinylacetat-Monomer (VAM). VAM findet Anwendung in Haushaltsfarbe, Klebstoffen, Lebensmittelverpackungen, Kabelisolierungen und Sicherheitsglas für Fahrzeuge.

Vor kurzem hat das Unternehmen die Bauarbeiten zur Erweiterung der Ethylenproduktion an den Standorten in La Porte und Channelview abgeschlossen. Ein drittes Bauprojekt in Corpus Christi, Texas, soll nach seiner Fertigstellung ebenfalls für zusätzliche Kapazitäten bei der Ethylenproduktion sorgen.

(ID:44271745)