Thermotransfer-Direkt-Drucker Neue Folien-Drucker zur flexiblen Kennzeichnung von Verpackungen

Redakteur: M.A. Manja Wühr

Die programmierbaren Thermotransfer-Direkt-Drucker Imaje 5000 sind zur flexiblen Kennzeichnung von Verpackungen, wie Folien und Schlauchbeutel, vor der Befüllung konzipiert.

Anbieter zum Thema

Im kontinuierlichen Betrieb, beim Bedrucken durchlaufender Folien, ist nun eine Druckgeschwindigkeit von bis zu 667 mm/s und im intermittierendem Betrieb, bei stehenden Folien, eine Druckgeschwindigkeit von bis zu 150 Stück/min möglich. Der Einsatz der Thermotransfer-Direkt-Drucker könne bedruckte Etiketten überflüssig machen, so der Hersteller.

Anbindung an eine Verpackungsmaschine möglich

Die zwei Modellvarianten (intermittierend oder kontinuierlich) sind in je zwei Druckbreiten verfügbar – 53 mm oder 107 mm. Die möglichen Kennzeichnungsinhalte reichen von Variablen, wie Datum oder Uhrzeit, über komplette Listen der Inhaltstoffe in mehreren Sprachen bis hin zu allen gängigen Barcodes und Logos. Die Geräte drucken mit einer Auflösung von 300 dpi. Die Farbbandlänge beträgt bis zu 600 m. Mit dem mitgelieferten mechanischen Halter können die Drucker an jeder horizontalen und vertikalen Schlauchbeutelverpackungsmaschine und jeder marktüblichen Tiefziehmaschine installiert werden. Sie verfügen über entsprechende Ein-/Ausgänge für die Anbindung an die Verpackungsmaschine. Über die serielle RS-232-Schnittstelle ist auch die Verbindung zu einem übergeordneten Netzwerk möglich.

Layouts am PC erstellen

Einfache Texte können direkt am 240 x 128 Pixel großen Touchscreen erstellt werden. Die Erstellung beliebiger Layouts am PC wird durch die kostenlos mitgelieferte Standardsoftware TTSoft ermöglicht. Eine Bibliothek speichert bis zu 31 Texte. Mit einer ATA PCMCIA-Karte (32 MB) kann die Speicherkapazität erhöht werden. Die Anzeige des Druckerstatus in Echtzeit gibt z.B. Auskunft über die Bandlänge, die Anzahl der restlichen Druckvorgänge und die geschätzte Zeit bis zum Farbbandwechsel.

Die Drucker sind in einem Edelstahlgehäuse untergebracht. Die herausnehmbaren Farbbandkassetten sind mit Modellen gleicher Druckbreite kompatibel. Der Wechsel der Farbbänder erfordert laut Hersteller keine mechanische Nachjustierung und keine Neueinstellung der Druckparameter. Ein Farbband-Sparsystem soll zu geringeren Betriebskosten beitragen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:219020)