Suchen

Thermodrucker Neue Druckerserie ist fit für den Reinraum

Redakteur: Anke Geipel-Kern

TSC Auto ID, Hersteller von Thermodirekt- und Thermotransferdruckern hat die neue Thermodruckerserie MX240 entwickelt, die sich vor allem auch für den Etikettendruck in klassischen Reinraum-Umgebungen wie in der Lebensmittel- oder Elektronikindustrie sowie in der Gesundheitswirtschaft eignet.

Firmen zum Thema

(Bild: TSC)

TSC Auto ID, Hersteller von Thermodirekt- und Thermotransferdruckern hat die neue Thermodruckerserie MX240 entwickelt, die sich vor allem auch für den Etikettendruck in klassischen Reinraum-Umgebungen wie in der Lebensmittel- oder Elektronikindustrie sowie in der Gesundheitswirtschaft eignen soll. Laut Hersteller verfügen die Geräte über die zurzeit höchsten Speicherkapazitäten ihrer Klasse. Erstmals bietet sie einen bedienerfreundlichen, widerstandsfähigen und farbigen 4.3“ Touch Screen mit sechs Menütasten sowie zahlreiche Schnittstellen. Über Ports lassen sich bis zu vier externe Peripheriegeräte anschließen und in bestehende IT-Strukturen einbinden. Ein 32-bit-Prozessor (536 MHz) sorgt für die schnelle Datenübertragung und gewährleistet den unterbrechungsfreien Druck selbst bei starkem Druckvolumen im 24-Stunden-Einsatz. Erhältlich ist die MX240-Serie in drei Modellvarianten, die sich in puncto Druckgeschwindigkeit und Auflösung unterscheiden. Aufgrund der hohen Auflösung von 600 dpi ist der MX640 bestens geeignet für den Druck gestochen scharfer Barcodes im Miniaturformat.

Mobile Computer – eine sinnvolle Ergänzung für TSC-Drucker

Ebenfalls von besonderem Interesse dürften für die Fachbesucher die handlichen mobilen Computer des neuen TSC-Partners Cipher Lab sein, die am TSC-Stand gezeigt werden. Sie zeichnen sich durch starke Rechenleistung und hohen Bedienkomfort aus und gewährleisten die permanente Konnektivität dort, wo Informationen möglichst in Echtzeit erfasst, verarbeitet oder abgerufen werden müssen – zwischen den Regalen im Supermarkt, im Lager oder auch unterwegs beim Transport. Die Datenübertragung an einen Host-Rechner oder Etikettendrucker erfolgt online via Bluetooth, WLAN oder Mobilfunk, ist aber auch offline möglich, wobei die Informationen zunächst im Gerät gespeichert und erst später über eine Docking-Station gesendet werden.

Starker Etikettierer für Pakete im Durchlauf

Ein weiteres Highlight am TSC-Stand ist allerdings auch die neue Etikettierlösung MCA3500, die TSC-Partner Dalektron für die vollautomatische Kennzeichnung unterschiedlich großer und unsortierter Pakete und Paletten direkt an der Produktionslinie entwickelte. Zum Einsatz kommt vorzugsweise die in drei Industriemodellen verfügbare, bewährte TTP-2410M Pro Thermotransfer-Druckerserie von TSC, die rund um die Uhr zuverlässig und unterbrechungsfrei Etikettenbreiten von 105 x 150 mm bei hohem Druckvolumen verarbeiten kann.

Ein langer Hubarm und ein pneumatischer Vakuumstempel bringen zuverlässig die Etiketten seitlich auf den Kartons an, wobei pro Stunde bis zu 720 Etiketten produziert werden können. Der robuste Etikettierer lässt sich durch das rollbare und in der Höhe variable Aluminiumgestell in kurzer Zeit bedarfsgerecht einstellen und flexibel dort einsetzen, wo die Etiketten erzeugt werden sollen. Er benötigt einen Druckluftanschluss von 3 bis 6 bar, die Netzversorgung erfolgt über einen normalen 230 V Anschluss.

(ID:42608645)