Ausfallsignale in Automatisierungssystemen Namur-Empfehlung NE 43 überarbeitet

Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Die Namur-Empfehlung NE 43 „Signalpegel für die Ausfallinformation von digitalen Messumformern mit analogem Ausgangssignal und dessen sichere Erkennung“ ist in einer neuen Ausgabe erschienen und kann ab sofort bei der Namur-Geschäftsstelle bezogen werden.

Firma zum Thema

Ab sofort in neuer Ausgabe: die Namurempfehlung NE 43
Ab sofort in neuer Ausgabe: die Namurempfehlung NE 43
(Bild: Namur)

Zweck der Empfehlung ist die Vereinheitlichung des Signalpegels der Ausfallinformation im analogen Stromsignal. Damit wird die Basis für eine standardisierte Nutzung des Ausfallsignals in Automatisierungssystemen geschaffen.

Zusätzliche Informationen außerhalb der eigentlichen Messinformation, sind heute durch den Einsatz von Mikroprozessoren bei Feldgeräten schon weit verbreitet. Eine Geräte-Ausfallinformation wurde als unverzichtbarer Bestandteil der Statussignale eines Sensorsystems definiert. Die Verwendung der Ausfallinformation bei digitalen Messumformern mit analogem Ausgangssignal liefert für die Prozessleittechnik zwei wesentliche Vorteile:

  • Fehler im Messsystem werden dadurch frühzeitig signalisiert, so dass in informationsweiterverarbeitenden Systemen die Auswirkungen mittels Ausfallstrategien begrenzt werden können.
  • Zusätzlich lassen sich Instandhaltungsstrategien realisieren, mit dem Ziel, die Effizienz der PLT-Instandhaltung zu steigern.

Die Änderung gegenüber der vorigen Ausgabe der NE 43 betreffen im Wesentlichen die Einführung eines Sicherheitszuschlags bei der Signalerkennung in Leitsystemen und das Geräteverhalten während der Initialisierung.

Für nähere Informationen: office@namur.de

(ID:47560631)