Industriedienstleistung Mobile Ultraschall-Durchflussmessung von Gasen

Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Der Industriedienstleister Tectrion setzt ab sofort ein weiteres Verfahren zur Durchflussmessung von Gasen ein. Messungen sind ohne Eingriff in das Rohrleitungssystem mobil und mit wenig Aufwand möglich.

Firmen zum Thema

Ein Tectrion-Mitarbeiter führt eine Vergleichsmessung in einer betrieblichen Messeinrichtung durch.
Ein Tectrion-Mitarbeiter führt eine Vergleichsmessung in einer betrieblichen Messeinrichtung durch.
(Bild: Tectrion)

„Das Prinzip der Volumenstrommessung per Ultraschall ist nicht neu, aber erst jetzt ist es für den mobilen Einsatz so weit ausgereift, dass wir unser Portfolio, über die Messung flüssiger Medien hinaus, in den Bereich der Gasmengenmessung erweitern“, so Ingo Garling, Prüftechnikspezialist bei Tectrion.

Besonderheit des neuen portablen Ultraschall-Durchflussmessers ist, dass Gase, wie zum Beispiel Druckluft oder Stickstoff, ohne Eingriff in den Betrieb zuverlässig gemessen werden können. Was bislang nur stationär möglich war, kann nun temporär und ohne Produktkontakt vor Ort in den Anlagen geschehen. Durchflüsse können schnell und flexibel in unterschiedlichen Rohrleitungen oder Anlagenteilen gemessen werden. Zudem kann das Verfahren zur Vorbereitung von stationären Messinstallationen oder deren Überprüfung eingesetzt werden.

Dr. Michael Holzer, Leiter Marketing/Vertrieb bei Tectrion zieht ein dementsprechend positives Fazit: „Die mobile Durchflussmessung von Gasen ist eine wichtige Erweiterung unseres Angebotes an den Chempark-Standorten und darüber hinaus. Kunden profitieren von der Flexibilität der Lösung, die sich ganz am konkreten Bedarf ausrichtet“.

(ID:39862890)