Worldwide China Indien

Edge Computing

Mit IoT Edge Device einfach zur Industrie-4.0-fähigen Prozesstechnik

| Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Der IPC C6015 kombiniert Kompaktheit und Leistungsfähigkeit für den Einsatz als IoT Edge Device.
Der IPC C6015 kombiniert Kompaktheit und Leistungsfähigkeit für den Einsatz als IoT Edge Device. (Bild: Beckhoff)

Moderne, auf Industrie 4.0 bzw. das Internet of Things (IoT) ausgerichtete Anlagenkonzepte bieten zahlreiche Vorteile hinsichtlich Prozesseffizienz, -kosten und -qualität. Um diese sowohl für neue wie auch für Bestandsanlagen nutzen zu können, eignet sich der Einsatz des Ultra-Kompakt-IPC C6015 als kompaktes und leistungsfähiges IoT Edge Device.

Der mit nur 82 x 82 x 40 mm sehr kleine und flexibel montierbare Multi-Core-IPC C6015 von Beckhoff lässt sich auch bei beengten Platzverhältnissen einfach installieren. Mit seiner Intel-Atom-CPU mit bis zu vier Prozessorkernen bietet er ausreichend Rechenleistung sowohl für das reine Sammeln, Aufbereiten und Bereitstellen von Prozessdaten als auch für die komplexeren Aufgaben eines IoT-Gateway. Mit Microsoft-Azure-Zertifizierung eignet sich das Gerät laut Hersteller ideal für Industrie-4.0-Anwendungen.

Vor allem bei Bestandsanlagen erweise sich der C6015 als prädestiniert für solche Kommunikationsaufgaben. Vorhandene prozesstechnischen Anlagen ließen sich ohne großen Aufwand mit zusätzlicher IoT-Fähigkeit ausstatten bzw. entsprechend zukünftiger Kommunikationsanforderungen aufrüsten. Auf diese Weise sollen sich dem Betreiber einer prozesstechnischen Anlage – unabhängig von der dort eingesetzten Automatisierungstechnik, ob PC-based Control oder die Steuerungsplattform eines Drittanbieters – alle IoT- und Analyse-Möglichkeiten der Beckhoff-Technik eröffnen. Dies führt zu reduzierten Produktionskosten, einer optimierten Produktqualität und einer verbesserten Übersicht bzw. Transparenz der Prozessabläufe.

Zudem lassen sich die Anlagenverfügbarkeit und -produktivität erhöhen sowie cloudbasierte Services z.B. für eine vorausschauende Instandhaltung nutzen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45365482 / Kommunikation)