Schlauchpumpenköpfe Mediumtransport über fünf Rollen

Redakteur: Kristin Breunig

Schlauchpumpen oder Peristaltikpumpen, sind so genannte Rollenwalzenpumpen, bei denen der eingelegte Schlauch über Rollen hinweg gedreht wird. Hirschmann bietet jetzt den Pumpenkopf PK 10-16-5 mit fünf Rollen an.

Anbieter zum Thema

Der neue Pumpenkopf PK 10-16-5 besitzt fünf Rollen und arbeitet mit einer geringeren Pulsation als sein Vorgänger.
Der neue Pumpenkopf PK 10-16-5 besitzt fünf Rollen und arbeitet mit einer geringeren Pulsation als sein Vorgänger.
(Bild: Hirschmann Laborgeräte)

Bei Rollenwalzenpumpen werden die Rollen über einen eingelegten Schlauch, welcher sich im Pumpenkopf befindet, gedreht. Hierdurch entsteht eine mechanische Verformung des Schlauches (Quetschung). Das Wiederaufstellen des Schlauches nach der Rolle löst somit den Transport des Mediums im Schlauchinneren aus. Dadurch kommt lediglich der Pumpenschlauch mit dem Medium in Berührung. Die Fließrate des Mediums wird durch die Geometrie, die Drehzahl, die Rollen und den Schlauchinnendurchmesser bestimmt.

Neben dem PK 10-16-3 mit drei Rollen hat Hirschmann sein Portfolio erweitert und bietet jetzt auch einen Pumpenkopf mit fünf Rollen an. Laut dem Hersteller arbeite der Pumpenkopf PK 10-16-5 mit einer geringeren Pulsation und liefere dem Anwender dadurch ein noch präziseres Dosierergebnis.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45812359)