Suchen

Interview VDMA-Fachabteilung Pharma- und Kosmetikmaschinen

Kontiverfahren als Mittel gegen den Preisdruck

Der Preisdruck in der Pharmaindustrie wird immer größer. Oliver Nohynek von der Fachabteilung Pharma- und Kosmetikmaschinen über die Folgen dieser Entwicklung für den pharmazeutischen Anlagenbau. Der Preisdruck in der Pharmaindustrie erreicht nun auch die pharmazeutischen Apparatebauer. Jahrelange Kompetenz in der Entwicklung und Konstruktion von Verpackungsmaschinen, Tablettenpressen etc. und effiziente Maschinen, die flexibel einsetzbar sind, sind die Rezepte deutscher Zulieferer, um gegen den internationalen Wettbewerb zu bestehen.

Auch Kontiverfahren sind eine wichtige Strategie, um die laufenden Kosten tief zu halten. Dabei ist es wichtig u.a. darauf zu achten, dass die Verfahren flexibel auch für kleinere Batchgrößen einsetzbar sind und nicht nur für große Produktionsmengen.

Sehen Sie hier ein Interview mit Oliver Nohynek von der Fachabteilung Pharma- und Kosmetikmaschinen. Weitere Informationen rund um das Thema ACHEMA finden sie unter http://www.process.vogel.de/achema .