Suchen

Alternative Energiequellen Intelligente Speichersysteme und Photovoltaik-Hotspots als Umsatzchance

| Redakteur: Alexander Stark

Frost & Sullivan prognostiziert für der Markt für gewerbliche Batteriespeicher ein enormes Wachstum. Sinkende Solar-Photovoltaik- und Batteriepreise sowie der zu verzeichnende Trend hin zu dezentraler Energie machen die Kombination aus Solar und Speicher demzufolge immer attraktiver.

Firmen zum Thema

Sinkende Solar-Photovoltaik- und Batteriepreise sowie der zu verzeichnende Trend hin zu dezentraler Energie lassen die Kombination aus Solar und Speicher immer attraktiver werden.
Sinkende Solar-Photovoltaik- und Batteriepreise sowie der zu verzeichnende Trend hin zu dezentraler Energie lassen die Kombination aus Solar und Speicher immer attraktiver werden.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay)

Frankfurt am Main – Aufgrund der Einspeisevergütungs- und Netto-Messungs-Revisionen in kommerziellen Photovoltaik-(PV)-Hotspots sowie Subventionen, Steueranreizen, immer erschwinglicher werdenden Lithium-Ionen-Batterien und steigenden Strompreisen hat sich der Anreiz erhöht, den Markt für gewerbliche Batteriespeicher weiter zu erschließen. Die Zunahme von Eigenverbrauchsmodellen und Digitalisierung ermutigen Hersteller außerdem, weitere wertsteigernde Funktionen hinzuzufügen, und viele haben bereits damit begonnen, Energieintelligenz in Batteriespeichersysteme zu integrieren.

Auf diese Weise können kundenseitige Energiespeichersysteme am lokalen Markt für ergänzende Netzdienstleistungen teilhaben und somit neue Einnahmemöglichkeiten erschlossen werden. Laut Frost & Sullivan wird der Markt für gewerbliche Batteriespeicher ein enormes Wachstum erfahren; eine Steigerung von 143,5 Millionen Euro im Jahr 2017 auf 1,4 Milliarden Euro im Jahr 2025 wird prognostiziert.

Außerdem wird die Zunahme von Elektrofahrzeugen in wichtigen globalen Märkten die Verwendung kommerzieller Batteriespeicher vorantreiben, da diese zur Stabilisierung des Netzes beitragen und zusätzliche Einnahmequellen darstellen, so Utham Ganesh, Research Analyst im Bereich Energie & Umwelt bei Frost & Sullivan.

Die aktuelle Studie von Frost & Sullivan Commercial Battery Energy Storage Market in Key Markets, Forecast to 2025 beleuchtet den globalen Markt für gewerbliche Batteriespeicher. Sie befasst sich im Einzelnen mit länderspezifischen markttreibenden und markthemmenden Faktoren, Wettbewerbsanalysen, Marktentwicklungen, Richtlinien, Wachstumschancen, Trends sowie Umsatzprognosen für den Zeitraum 2017 bis 2025 . Der Fokus ist dabei insbesondere auf wichtige europäische Märkte wie Deutschland, Großbritannien, Italien, Frankreich, Spanien, Österreich, die Schweiz, die Niederlande, die nordischen Länder sowie auf die USA und Australien gerichtet.

Deutschland und Großbritannien werden den Marktforschern zufolge die beiden größten Märkte für kommerzielle Energiespeicherung in Europa sein, angetrieben durch Kunden, die Triad-Gebühren vermeiden und die Möglichkeiten der lokalen Energiehandelsmärkte optimal nutzen möchten. Der US-Markt wird aufgrund der hohen Nachfrage nach gewerblichen Anlagen, attraktiver Anreize für Solar und Speicher sowie des Rückgangs von Einspeisevergütungen und Netto-Messungs-Plänen im weltweiten Vergleich am stärksten wachsen. Australien wird hinter den USA wahrscheinlich der zweitgrößte Markt sein, insbesondere aufgrund hoher Strompreise und dem Verlangen von Unternehmen nach Unabhängigkeit vom Netz.

Event-Tipp der Redaktion Das von PROCESS organisierte Energy Excellence Forum am 15./16. Mai 2019 in Frankfurt am Main zeigt eine Vielzahl von technischen Konzepten und Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz. Welche Themen beim letzten Energy Excellence Forum diskutiert wurden, lesen Sie in unserem Beitrag „Energy Excellence Forum 2018 – Strategien für mehr Energieeffizienz“.

Weitere Wachstumsmöglichkeiten für Batteriehersteller:

  • Integration maschineller Lernalgorithmen zur Entwicklung intelligenter Selbstlernsysteme
  • Die USA, Australien, Deutschland und Großbritannien waren 2017 mit 84,3 % installierten Einheiten die dominierenden Märkte aller untersuchten Länder. Bis 2025 werden diese Länder voraussichtlich einen Jahresumsatz von 1,34 Milliarden Euro generieren.
  • Förderung von Partnerschaften mit Anbietern von Energiemanagementlösungen zur Entwicklung einer integrierten Cloud-basierten Plattform zur Batterieüberwachung und Fehlerdiagnose mit entsprechenden Cybersicherheitsmaßnahmen
  • Zusammenarbeit mit Speicher- und Energiemanagement-Unternehmen zur Integration von künstlicher Intelligenz, Vorhersage- und Wartungsanalyse sowie Blockchain für eine bessere Kontrolle des kommerziellen Energieverbrauchs
  • Erlangung umfassender Kenntnisse der lokalen regulatorischen Energiemärkte und Anreizsysteme, um bereits in der Anfangsphase mit Kunden zusammenarbeiten zu können
  • Anpassung und Größenbestimmung von Batterien in Hinblick auf das Gebäudelastprofil im Anschluss an eine individuelle Business Case-Analyse
  • Bereitstellung gebündelter integrierter Energiedienstleistungen mit geeigneter Software und technologieunabhängigen Batterielösungen

Weitere kostenfreie, englischsprachige Informationen zu dieser Studie.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45896655)