Suchen

Auf Wachstumskurs Hermetic Pumpen zelebriert Spatenstich für neue Produktions- und Werkshalle

| Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Hermetic Pumpen in Gundelfingen trägt mit einem Bauprojekt dem jahrzehntelangen Wachstum auf den internationalen Märkten Rechnung. Am Stammsitz in Gundelfingen entsteht eine neue Werkhalle. Anlass für einen Rückblick auf einige Meilensteine des Spezialisten für Spaltrohrmotorpumpen.

Firma zum Thema

Spatenstich in Gundelfingen
Spatenstich in Gundelfingen
(Bild: Hermetic Pumpen )

Gundelfingen – Schon Mitte der fünfziger Jahre des letzten Jahrhunderts wurde die erste Spaltrohrmotorpumpe von Hermetic gebaut. Die immer weitere Verbreitung der Spaltrohrmotortechnologie als zuverlässiger und sicherer Antrieb in der chemischen Industrie war Grundlage für die Baureihen CN/CNF/CNK. Diese Pumpen verwenden gemäß der Chemienorm ISO 2858 die Hydrauliktechnik. Die jüngst überarbeitete modulare Konstruktion ermöglicht kürzeste Lieferzeiten für gängige Anwendungen.

Im Jahr 2002 revolutionierte die Heavy-Duty CNP Pumpenbaureihe das Portfolio der Firma. Sie ist für den Raffineriemarkt bestimmt und richtet sich nach den amerikanischen Normen. Diese Pumpen bieten nach eigenen Angaben eine Technologie, die höchsten Ansprüchen gerecht wird und auch bei bis zu –60°C Außentemperaturen sicher funktioniert.

Auf Basis dieser Baureihe wurden z,B. im Jahre 2009 erste Pumpen für Solaranwendungen geliefert. In CSP (Concentrated Solar Power)-Kraftwerken wird mithilfe von Hermetic Pumpen ein spezielles Öl bei Temperaturen von über 400°C durch geleitet. Die Maschinen leiten das Öl zu riesigen Verdampfern, in denen Wasser in Dampf umgewandelt wird, um in Turbinen umweltfreundliche Energie zu erzeugen. Die Spaltrohrmotorpumpen mit einer Antriebsleistung von 545 kW und einem Gewicht von drei Tonnen setzen Maßstäbe in dieser Technologie.

Auch in die andere Richtung der Temperaturskala entwickelte sich die Spaltrohrmotorpumpe zu einem zuverlässigen Partner bei der Bewältigung anspruchsvollster Förderaufgaben. Neue natürliche Kältemittel wie NH3 und CO2 bei Temperaturen bis –50°C gehören zum Standardrepertoir für Hermetic Pumpen. Sonderausführungen, z.B. für flüssiges Ethylen, LPG oder andere Kohlenwasserstoffe, sogenannte kryogene Gase, fördern sicher bei Temperaturen von unter –160°C. Motorleistungen von weit über 150 kW sind der Normalfall.

Auch die nach eigenen Angaben weltweit leistungsstärkste Spaltrohrmotorpumpe wurde in Gundelfingen entwickelt, gebaut und von dort in die ganze Welt verkauft. Mit einer Antriebsleistung von 670 kW, einem Gewicht von acht Tonnen und vollständig aus Edelstahl gefertigt wurde diese Pumpe im Jahr 2012 an den Kunden geliefert. 2015 wurde ein weiterer Rekord in der Firmengeschichte von Hermetic realisiert. Mit einem Gewicht von 20 Tonnen (was in etwa 17 Stück VW Golf VII entspricht) und einer Gesamthöhe von mehr als sechs Metern, wurden Spaltrohrmotorpumpen für eine Versorgungspipeline gefertigt und ausgeliefert.

„Das ist Hightech und Maschinenbau vom Feinsten“, betonte Nicolaus Krämer anlässlich des Spatenstichs zur neuen Werkshalle Anfang August. „Unsere Produkte sind durchdacht bis ins letzte Detail. Das hebt uns ab vom internationalen Wettbewerb. Wir haben unseren Umsatz in den vergangenen Jahren verdoppelt. Hermetic stellt inzwischen über 40 Pumpen am Tag her. Dank unserer progressiven Personalpolitik platzen wir aus allen Nähten. Nun wird es Zeit, neuen Platz zu schaffen und unser gesundes Wachstum auch für die Zukunft abzusichern“, so Krämer.

Neben einem teilweise vollautomatischen High-Tech-Testfeld für Pumpen und einer neuen Endmontage wird in der neuen Halle auch die Verpackung und Verladung untergebracht sein.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43546038)