Suchen

Sicherheitswärmetauscher Gutes Klima in Katar – Produktion von Polysilizium für Photovoltaikanlagen

Autor / Redakteur: Barbara Schüßler, Silke Pollow / Wolfgang Ernhofer

Wie Brasilien setzt auch Katar für die Kühlung von Stadien und Fanmeilen der Fußball-WM auf Solarenergie aus Photovoltaikzellen. Die Herstellung des dafür notwendigen hochreinen Polysiliziums ist ein sensibler chemischer Prozess. Um Anlagensicherheit und -effizienz zu garantieren, kommt eine neue Generation von Sicherheitswärmeaustauschern zum Einsatz.

Firmen zum Thema

(Bild: © Smileus - Fotolia)

Der Wüstenstaat Katar hat den weltweit höchsten Pro-Kopf-Ausstoß an Kohlendioxid, trotzdem gehört Katar im arabischen Raum zu den Haupttreibern bei der Bekämpfung der Ursachen des Klimawandels. Seit der Klimakonferenz 2012 in Doha strebt das Land nach Wissen und Diversifizierung im Energiesektor und kooperiert für Wissens- und Technologietransfer auch mit einem deutschen Forschungsinstitut. Katar will Beispiel für viele andere Länder in der Region sein. Vor dem Hintergrund extremer klimatischer Bedingungen streben die Behörden auch nach einer CO2-neutralen Klimatisierung.

Die Herstellung des dafür notwendigen hochreinen Polysiliziums ist ein hochsensibler chemischer Prozess. Um Anlagensicherheit und -effizienz zu garantieren, kommt eine neue Generation von Sicherheitswärmeaustauschern der Firma Funke Wärmeaustauscher Apparatebau zum Einsatz mit Sicherheitsrohren von Wieland Thermal Solutions.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Mit Doppelrohrwärmeaustauscher auf Nummer sicher

Sicherheits-Rohrbündel-Wärmeaustauscher wurden in den 1980er Jahren von Karl-Heinz Funke, Gründer von Funke Wärmeaustauscher Apparatebau, als Lösung für höchste Anforderungen an Anlagensicherheit entwickelt. Bei dieser Bauart werden zwei Glattrohre ineinander geschoben und bilden so einen geschlossenen und drucküberwachten Sicherheitsraum. Die Wärmeübertragung erfolgt normalerweise durch entsprechend geeignete Flüssigkeiten.

Im speziellen Herstellungsprozess von Polysilizium entstehen unterschiedliche Silan-Verbindungen mit extrem hoher chemischer Reaktionsfähigkeit. Bei Vermischung dieser Silan-Verbindungen mit Flüssigkeiten kann es im schlimmsten Fall zur Explosion kommen. Die Nutzung von Flüssigkeiten zur Wärmeübertragung ist somit aus Sicherheitsgründen nicht möglich. Daher hat Funke zusammen mit Wieland Thermal Solutions für diese besonderen Anforderungen einen neuen Sicherheits-Rohrbündel-Wärmeaustauscher mit metallischer Wärmeleitung aus Edelstahl entwickelt.

(ID:42518390)