Sicherheitswärmetauscher

Gutes Klima in Katar – Produktion von Polysilizium für Photovoltaikanlagen

Seite: 2/3

Anbieter zum Thema

Doppelrohrlösung mit metallischer Wärmeleitung

Bei dieser neuen technischen Lösung für den Sicherheits-Wärmeaustauscher werden Gewa-safe Rohre aus Edelstahl verwendet. Die Rohre wurden von Wieland Thermal Solutions als doppelwandige Sicherheitsrohre für Wärmetauscher entwickelt mit dem Ziel, eine absolut zuverlässige Medientrennung mit einer optimalen Wärmeübertragung ohne weiteres Wärmeträgermedium zu verbinden. Die Struktur nutzt feine Kanäle, die eine Überwachung eines so genannten Leckspaltes ermöglichen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Diese Doppelrohrlösung garantiert die Anlagensicherheit und erhöht die Anlageneffizienz, da Anlagenstillstände vermieden werden können. Leckagen sind frühzeitig erkennbar und werden im Rahmen geplanter Wartungen behoben. Außerdem ermöglicht die effiziente metallische Wärmeübertragung eine sehr kompakte Bauweise des Wärmeübertragers und somit eine Ersparnis an Fläche und Materialkosten.

Neben der chemischen Prozesstechnik werden Sicherheitsrohre auch bei der Wärmerückgewinnung und bei der Trinkwassererwärmung in den Werkstoffen Kupfer, Stahl und Edelstahl eingesetzt. Je nach Anwendung sind die Oberflächen von Innen- oder Außenrohr zusätzlich für eine optimale Wärmeübertragung berippt.

Pyramidenstruktur ermöglicht optimale Wärmeübertragung

Für den Funke Wärmeaustauscher ist die Außenoberfläche des Innenrohres mit einer sogenannten Pyramidenstruktur versehen, sodass nach der Aufweitung eine maximale Kontaktfläche von 80 % und somit ein optimaler Wärmeübergang erreicht werden kann. Die wärmetechnische Auslegung erfolgte mittels Unterstützung durch HTRI (Heat Transfer Research, siehe Infokasten S. 75), bei dem sowohl Funke als auch Wieland seit vielen Jahrzehnten Mitglied sind.

Für die Herstellung von Polysilizium werden mehrere Wärmeüberträger an unterschiedlichen Stellen des Produktionsprozesses eingesetzt und individuell für die jeweilige Anwendung ausgelegt. Die Baugröße des entsprechenden Sicherheitswärmetauschers richtet sich dabei nach der Funktion und reicht von mehreren Kilowatt Stunden bis in den Megawattbereich.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42518390)