Erdung Gute Erdung schützt im Ex-Bereich

Redakteur: Sonja Beyer

Ein neues Erdungssystem erhöht den Explosionsschutz während des Be- und Entladens mobiler Tanks mit entzündlichen Produkten.

Anbieter zum Thema

Das neue Erdungssystem Farado von Kersting, das auf Grundlage der Atex 94/9/CE Richtlinie mit der Schutzart EEx-d[ia] IIB T6 entwickelt wurde, macht das Be- und Entladen mobiler Tanks mit entzündlichen Produkten sicherer. Es entspricht der Schutzklasse IP66 und überprüft Erdungsweg und Kapazität des zu erdenden Gegenstandes, um Funkenschläge in explosionsgefährdeter Atmosphäre zu vermeiden.

Stimmt die gemessene Kapazität nicht mit einem voreingestellten Wert überein, weil der Benutzer die Erdungszange z.B. an einem anderen Metallteil befestigt hat, erteilt das System keine Freigabe für den Ladevorgang. Und sobald der Erdungskontakt fehlt oder unterbrochen wird, stoppen integrierte Schaltausgänge den Ladevorgang, indem sie Ventile schließen und Pumpen anhalten. Funkenüberschläge, die durch elektrostatische Ladung entstehen und in entsprechender Atmosphäre zu Explosionen führen können, lassen sich so vermeiden.

Das Erdungssystem gibt es auch in einer Ausführung für die Entleerung von flexiblen Schüttgutbehältern. Auf Wunsch ist das Gerät mit Kabelrolle oder mit geradem Kabel erhältlich.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:306669)